Soirée im Humboldt-Haus: Marumba - lateinamerikanische und spanische Rhythmen

Band Marumba; Foto: Maria Batllori

Marumba wurde 2010 von zwei Katalaninnen, Ares Gratal und Maria Batllori, gegründet. Schon der Name deutet auf ihren Musikstil hin: Rumba, insbesondere katalanischer Rumba. Damit zumindest begann es. Im Laufe der Jahre hat sich ihr Repertoire deutlich erweitert und besteht heutzutage aus Liedern lateinamerikanischer Länder und Spaniens. Auch eigene Kompositionen sind in ihren Konzerten und Alben mit dabei. Ares (Gesang und Saxophon) und Maria (Gitarre und Gesang) kommen aus der gleichen Region in Spanien, jedoch lernten sich beide in Berlin kennen. Obwohl sie jeweils über eine Ausbildung in klassischer Musik verfügen, Ares in Akkordeon und Maria in Geige, entschieden sie sich als Duo für andere Musikrichtungen und andere Instrumente. Sie entdeckten vor allem ihren ähnlichen musikalischen Geschmack und fanden, dass ihre Stimmen sich sehr gut ergänzten. Marumba stellt eine große Vielfalt an Rhythmen vor. Das Publikum wird auf eine musikalische Reise durch Mittel- und Südamerika sowie Spanien mitgenommen: der Bossa Nova und der Samba aus Brasilien, traditionelle Lieder aus Kuba, der Zamba aus Argentinien oder der katalanische Rumba. Die zwei Stimmen von Ares und Maria werden von Gitarre und Kontrabass (Max Hartmann) begleitet. Diese Kombination ergibt einen warmen und leidenschaftlichen Klang.

Humboldt-Haus

11.10.2019, 19.30 Uhr

Soirée im Humboldt-Haus: Marumba - lateinamerikanische und spanische Rhythmen

Musik aus Lateinamerika und Spanien mit der Gruppe Marumba: Ares Gratal (Gesang und Saxophon), Maria Batllori (Gitarre und Gesang)und Max Hartmann (Gitarre und Kontrabass). Eintritt: 18,00 €, für Gäste der WBG "Humboldt-Unversität" eG 15,00 € (inklusive landestypischer Speisen), Anmeldungen unter studio@kulturring.berlin oder Tel. 553 22 76

Band Marumba; Foto: Maria Batllori

Humboldt-Haus, Warnitzer Straße 13 A, 13057 Berlin

Berliner Tschechow-Theater

Berliner Tschechow-Theater
Das Berliner Tschechow-Theater in Marzahn-Nordwest wurde als integrative Theaterspielstätte in Form eines Zimmertheaters 2002 vom Kulturring in Berlin e.V. begründet. Hier haben die unterschiedlichsten Kulturen eine Heimat, zumeist jedoch gibt es Aufführungen in deutscher oder russischer Sprache. Etwas Besonderes sind z.B. Doppelinszenierungen eines Stückes von Anton Tschechow, gespielt von zwei Ensembles an einem Abend, in deutscher und russischer Sprache. Das individuell eingerichtete Theater mit der kleinen Bühne vermittelt den Zuschauern den Eindruck von Intimität und zwangloser Gesprächsmöglichkeit. Neben den Theateraufführungen gibt es eine Vielzahl von weiteren Aktivitäten: Kabarett, Lesungen, Konzerte, Ausstellungen, Themenabende und Vorträge. Für Kinder aus russischsprachigen Familien bietet das Kinderstudio „Sonnenschein“ die Möglichkeit, spielerisch die russische Sprache, das Rechnen und Lesen, zu erlernen. Im Ensemble „T&T“ (Theater und Tanz) kann sich jeder Interessierte, egal welchen Alters, mit Theaterspiel beschäftigen. Das Theater ist in den Jahren seiner Existenz zu einem echten kulturellen und sozialen Zentrum im Stadtteil geworden, für das sich seine Bewohner mit Interesse und Leidenschaft engagieren. Es strahlt mit seinen mehrfach ausgezeichneten theaterpädagogischen Projekten, die gemeinsam mit Schulen umgesetzt werden, berlin- und deutschlandweit aus.

11.10.2019, 14.00 Uhr

Tanznachmittag

für Junggebliebene mit der Alex-Band. Eintritt: 6,00 € (auf Wunsch Kaffee-/Teegedeck: 2,50 €), Kartenreservierungen: 93 66 10 78. mehr...

Alex-Band; Foto: promo

Berliner Tschechow-Theater, Märkische Allee 410, 12689 Berlin

Tel. 030 / 93 66 10 78

Kulturbund Treptow

14.10.2019 bis 29.11.2019

Vernissage: 11.10.2019, 19.00 Uhr

Kulturbundgalerie Treptow: Colorclub Berlin-Treptow, Vorzeige 2019, Bewegung

Fotografien der Mitglieder des Colorclubs Berlin-Treptow. frei mehr...

Foto: Schulz

Kulturbund Treptow, Ernststr. 14/16, 12437 Berlin

Tel. 536 96 534

geöffnet: Mo-Fr 10.00 bis 16.30 Uhr, Di bis 19.00 Uhr

Kulturküche Bohnsdorf

14.10.2019 bis 05.12.2019

Ausstellung: Das Künstlerpaar Martha-Luise & Matthias Gubig

Grafiken und Illustrationen frei mehr...

Foto: Martha-Luise Gubig

Kulturküche Bohnsdorf, Dahmestraße 33, 12526 Berlin

Tel. 030 / 67 89 61 91

geöffnet: Mo-Do 12.00 bis 18.00 Uhr und zu den jeweiligen Veranstaltungen

Studio Bildende Kunst

Kurse/Treffs/Proben
  • 11.10., 16.00 Uhr, Zeichnen und Malen für Kinder

Studio Bildende Kunst, John-Sieg-Straße 13, 10365 Berlin, Tel. 030 / 553 22 76

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Adressen | Impressum | Datenschutz