Soirée im Humboldt-Haus: Marumba - lateinamerikanische und spanische Rhythmen

Band Marumba; Foto: Maria Batllori

Marumba wurde 2010 von zwei Katalaninnen, Ares Gratal und Maria Batllori, gegründet. Schon der Name deutet auf ihren Musikstil hin: Rumba, insbesondere katalanischer Rumba. Damit zumindest begann es. Im Laufe der Jahre hat sich ihr Repertoire deutlich erweitert und besteht heutzutage aus Liedern lateinamerikanischer Länder und Spaniens. Auch eigene Kompositionen sind in ihren Konzerten und Alben mit dabei. Ares (Gesang und Saxophon) und Maria (Gitarre und Gesang) kommen aus der gleichen Region in Spanien, jedoch lernten sich beide in Berlin kennen. Obwohl sie jeweils über eine Ausbildung in klassischer Musik verfügen, Ares in Akkordeon und Maria in Geige, entschieden sie sich als Duo für andere Musikrichtungen und andere Instrumente. Sie entdeckten vor allem ihren ähnlichen musikalischen Geschmack und fanden, dass ihre Stimmen sich sehr gut ergänzten. Marumba stellt eine große Vielfalt an Rhythmen vor. Das Publikum wird auf eine musikalische Reise durch Mittel- und Südamerika sowie Spanien mitgenommen: der Bossa Nova und der Samba aus Brasilien, traditionelle Lieder aus Kuba, der Zamba aus Argentinien oder der katalanische Rumba. Die zwei Stimmen von Ares und Maria werden von Gitarre und Kontrabass (Max Hartmann) begleitet. Diese Kombination ergibt einen warmen und leidenschaftlichen Klang.

Bibliothek am Schäfersee

04.10.2019, 11.00 Uhr

13. KinderKunstMeile

mit einer Ausstellung rund um die "kleine und große Kunst", dazu ein vielfältiges Angebot an Mitmachaktionen. Eintritt frei

Foto: Bernhard Korte

Bibliothek am Schäfersee, Stargardtstr. 11-13, 13407 Berlin

geöffnet: Mo, Fr 11.00–19.00 Uhr, Di bis Do 11.00–17.00 Uhr

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Adressen | Impressum | Datenschutz