Land und Leute: Deutschland - 100 Jahre nach dem „Diktat“ von Versailles 1919-2019

Deutsches Plakat gegen den Versailler Vertrag 1919 ; Abb.: Deutsches Historisches Museum, LeMO für Bildungszwecke frei

Versailles war eine Friedenskonferenz der bis dahin unbekannten Superlative mit über 10.000 Teilnehmern aus der ganzen Welt sowie enormen Konferenzkosten und der Unterbringung von fast 60.000 Experten, die in 58 Ausschüssen den bis dahin größten Vertragstext der Geschichte vorbereiteten. Er wirkt bis zum heutigen Tage in nationalen und internationalen Rechtsbestimmungen fort. Dazu zählten die Internationalisierung der deutschen Binnenwasserstraßen ebenso wie die Bildung von Groß-Berlin am 1. Oktober 1920 oder die Neuregelung der Arbeitsverhältnisse zwischen Arbeitgebern und Arbeitgebern im Rahmen einer internationalen Arbeitsorganisation mit der Möglichkeit freier Gewerkschaftsbildung. Wie sich z.B. die Entmilitarisierung des preußischen Militärstaates konkret auf lokaler Ebene in Berlin und Brandenburg ausgewirkt hat, und welche Folgen die Umstellung von Kriegs- auf Friedensproduktion im wirtschaftlichen und rechtlichen Bereich hatten, das können alle historisch Interessierten am 17. Juni 2019 im Studio Bildende Kunst neben vielen unbekannten Aspekten und Fakten des Friedensvertrages erfahren und erfragen.

Studio Bildende Kunst

Das Studio Bildende Kunst wirkt wegen seiner geschützten Lage wie eine Insel der Ruhe im Hauptstadt-Trubel nahe der belebten Frankfurter Allee. Sein Domizil, die um 1928 errichtete Villa des einstigsten Fleischfabrikanten Paul Skupin ist eine der letzten Fabrikantenvillen im Bezirk Lichtenberg und steht unter Denkmalschutz. Die Innengestaltung, weitgehend im Originalzustand aus den zwanziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts erhalten, ist fast eine „Galerie“ für sich. Wer also eine der vielen Ausstellung besucht, wird immer auch vom Haus angezogen werden. Zehnmal im Jahr wechselt das Studio seine Ausstellungen , es sind Holzschnitte, Radierungen, Kupferstiche zu sehen, eben Grafiken aller Stilrichtungen. Darauf hat sich die Galerie spezialisiert und damit Anerkennung in der Hauptstadt, ja im ganzen Land erworben. Seit 2004 hat der Verein die ehemals kommunale Einrichtung übernommen und betreibt sie fortan eigenwirtschaftlich. Das traditionell bewährte Profil von Grafik-Galerie und -Werkstatt sowie künstlerischen Kursen für alle Altersgruppen bleibt erhalten. Im Haus arbeitet nach wie vor eine Druckerwerkstatt. Ein besonderer Anziehungspunkt des Studios ist in Zusammenarbeit mit der traditionsreichen „Griffelkunst-Vereinigung Hamburg e.V.“, die nunmehr auch im östlichen Berlin für Freunde und Sammler originalgrafischer Blätter präsent ist.

17.06.2019, 19.00 Uhr

Land und Leute: Deutschland - 100 Jahre nach dem „Diktat“ von Versailles 1919-2019

Vortrag von Hanno Schult. Die Geschichte eines missglückten Friedensschlusses und seine Auswirkungen für Berlin und Brandenburg, Fakten und Hintergründe. Mit Informationsmaterial. Eintritt: 3,50 €

Die großen vier der Siegermächte von 1919, V.Orlando ,D.Ll. George, W. Wilson, G.Clemenceau in Paris, ,B; Foto: Bilungsdatenbank Bundesarchiv, Bild-146-1971-037-34

Kurse/Treffs/Proben

  • 17.06., 13.00 Uhr, Aquarellmalerei
  • 17.06., 18.00 Uhr, Malerei und Grafik

Studio Bildende Kunst, John-Sieg-Straße 13, 10365 Berlin

Tel. 030 / 553 22 76

geöffnet: Mo-Fr 10 bis 18 Uhr, Sa 14 bis 18 Uhr

MedienPoint Reinickendorf

17.06.2019, 10.00 Uhr

Bastelspaß im Medienpoint

Die Kinder der Montessori-Kita, gelbe Gruppe, basteln aus Pappe und Krepppapier ihre eigenen Sommerwiesen. Im Anschluss wird eine schöne Geschichte gelesen.

Foto: Astrid Lehmann

MedienPoint Reinickendorf, Provinzstr. 45/46, 13409 Berlin

Tel. 40 04 99 54

geöffnet: Mo-Fr: 9.00 bis 16.30 Uhr

Kulturküche Bohnsdorf

Kurse/Treffs/Proben
  • 17.06., 16.30 Uhr, Yoga für Kinder
  • 17.06., 19.00 Uhr, Gesellschaftstanz für Erwachsene

Kulturküche Bohnsdorf, Dahmestraße 33, 12526 Berlin, Tel. 030 / 67 89 61 91

Kulturbund Treptow

Kurse/Treffs/Proben
  • 17.06., 10.00 Uhr, English for you
  • 17.06., 17.30 Uhr, Colorclub Berlin-Treptow (CCB)

Kulturbund Treptow, Ernststr. 14/16, 12437 Berlin, Tel. 536 96 534

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Adressen | Impressum | Datenschutz