Julia Runge - BASTERLAND

3 Generationen von Basterfrauen; Foto: Julia Runge

05.07. bis 16.08., 14.00 bis 18.00 Uhr

Fotogalerie Friedrichshain

100 Jahre nach dem Aufstand der Baster von Rehoboth gegen die deutsche Kolonialmacht gibt die Ausstellung „Basterland“ einen Einblick in das gegenwärtige Leben des in Namibia ansässigen Volkes. Die Baster sind eine traditionelle Gruppierung, die aus Beziehungen zwischen Nachfahren europäischer Kolonialisten und einheimischen Frauen hervorgegangen ist. Von keiner ihrer beiden Ausgangsgemeinschaften akzeptiert, mussten die Baster großen Überlebenswillen zeigen und ihrer Ausgrenzung Trotz leisten. Seit 1870 dient ein Gebiet in Zentralnamibia, das sie Basterland nennen, als ihre Heimat. - Julia Runge wurde 1990 in Berlin geboren. Sie lebte und arbeitete in Namibia von 2010 bis 2012. Mit dem Projekt „Basterland“ vollendete sie ihren Abschluss als Fotografin an der Ostkreuzschule in Berlin. Mit ihren Fotografien behandelt Runge vorwiegend soziales Engagement, gesellschaftliche Strukturen sowie kulturelle Themen in Afrika. Sie verwendet ihre natürliche und emphatische Bildsprache, um uns künstlerische Einblicke in die Themen zu verschaffen. Julia lebt und arbeitet zur Zeit in Berlin.

Berliner Tschechow-Theater

08.03.2019, 14.00 Uhr

Tanznachmittag mit der Alex-Band

Geselliges Beisammensein für Junggebliebene. Eintritt: 6,00 € (auf Wunsch Kaffee-/Teegedeck: 2,50 €)

Berliner Tschechow-Theater, Märkische Allee 410, 12689 Berlin

Tel. 030 / 93 66 10 78

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Adressen | Impressum | Datenschutz