Land und Leute: Ecuador - Zum 250. Geburtstag Alexander von Humboldts (1769-1859)

Quito, Hof im spanischen Kolonialstil, hier wohnte Humboldt 1802; Foto: Hanno Schult, 09-2009

23.09., 19.00 Uhr

Studio Bildende Kunst

Er gilt bis heute als einer der größten Universalgelehrten seiner Zeit – Alexander von Humboldt (1769-1859), dessen 250. Geburtstag wir in diesem Jahre gedenken. J. W. Goethe sagte nach einer persönlichen Begegnung mit ihm: „Was für ein Mann! Ich kenne ihn so lange, und doch bin ich von neuem über ihn in Erstaunen. Man kann sagen, er hat an Kenntnissen und lebendigem Wissen nicht seinesgleichen. Und eine Vielseitigkeit, wie sie mir gleichfalls noch nicht vorgekommen ist! Wohin man rührt, er ist überall zu Hause und überschüttet uns mit geistigen Schätzen.“ Alexander von Humboldt war nicht nur Schöpfer der Klimatologie als Wissenschaft, sondern gilt auch darüber hinaus als Begründer der Meeresphysik sowie geognostisch - geoplastischer Erdkunde (Geomorphologie). Darüber hinaus beschäftigte er sich mit Astronomie, Geologie, Botanik, Pflanzengeographie und Zoologie. Als „Kind der Aufklärung“ war er auch ein aufmerksamer Beobachter der politisch-gesellschaftlichen Zustände seiner Zeit in einer Welt des Umbruches nach der Großen Französischen Revolution von 1789. Im Juni des Jahres 1799 brach er mit seinem späteren französischen Freund Bonplant vom spanischen La Coruna mit dem Schiff zu einer über 5 Jahre dauernden Entdeckertour in die Neue Welt auf. Über die Kanarischen Inseln, Kuba, Venezuela und Kolumbien führte ihn seine Forschungs- und Abenteuerlust im Januar 1802 auch in das heutige Ecuador...

iKARUS Stadtteilzentrum

28.02.2019, 19.00 Uhr

Geschichtsfreunde Karlshorst: Monatstreffen

Gespräch und Erfahrungsaustausch frei

iKARUS Stadtteilzentrum, Wandlitzstraße 13, 10318 Berlin

geöffnet: Di-Do 12.00 bis 18.00 Uhr, Fr bis 14.00 Uhr

Kulturhaus Karlshorst

13.02.2019, 19.00 Uhr

Geschichtsfreunde Karlshorst: Quicklebendig. Der Karlshorster Parcours

Vortrag mit Prof. Michael Laschke, in Kooperation mit dem Kulturhaus Karlshorst. Eintritt frei mehr...

Postkarte Fürstenhof - Rennbahn ca.1899; Foto: unbekannt

15.02.2019, 19.30 Uhr

Carlshorster Musikbühne: Von West nach Ost – eine musikalische Reise nach Moskau mit Maxim Shagaev

Kultur und Kulinarik aus anderen Regionen zu Gast in Karlshorst, Konzert mit Maxim Shagaev (Bajan / Knopfakkordeon), Andrey Ur (Geige) und Ute Beckert (Gesang). Eine Veranstaltung des Kulturring in Berlin e.V. in Kooperation mit dem Fachbereich Kunst und Kultur des Bezirksamts Lichtenberg. Eintritt 18,00 € (inkl. Speisen), ermäßigt 3,00 € (nur für Berlin-Pass-Inhaber*innen, begrenztes Kontingent), Reservierungen unter 030 553 22 76 oder studio@kulturring.berlin mehr...

Die Musiker Maxim Shagaev und Andrey Ur; Foto: promo

Kulturhaus Karlshorst, Treskowallee 112, 10318 Berlin

Tel. 030 / 5 53 22 76 oder 5 64 02 63

Studio Bildende Kunst

11.01.2019 bis 22.02.2019

Peter Hoffmann: Rückblick

Malerei und Grafik. Aus Anlass seines 85. Geburtstages zeigt Peter Hoffmann Arbeiten aus verschiedenen Schaffensperioden. frei mehr...

An der Havel, Öl, 2006; Foto: Peter Hoffmann

13.02.2019, 10.00 Uhr

Galeriefrühstück: Gleicher Ort - Anderer Blick

Berliner Ansichten von unterschiedlichen Künstler*innen, verschieden interpretiert. Vortrag mit Rotraut Simons. Eintritt: 7,50 €, inkl. Frühstück Anmeldung erbeten, Reservierung unter T. 5532276. mehr...

Grunewaldsee; 1900; ©: Walter Leistikow (1865-1908)

27.02.2019, 15.30 Uhr

Kunst-Café: Bauhaus-Künstlerinnen. Zum 100-jährigen Gründungsjahr

Vortrag und Gespräch mit Kunsthistorikerin Elke Melzer. Eintritt: 5,00 €, Kaffee/Tee und Kuchen 2,50 € mehr...

Das Triadische Ballett, Plakat für eine geplante Aufführung am Bauhaus, 1924; Abb.: Oskar Schlemmer

Studio Bildende Kunst, John-Sieg-Straße 13, 10365 Berlin

Tel. 030 / 553 22 76

geöffnet: Mo-Fr 10 bis 18 Uhr, Sa 14 bis 18 Uhr

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Adressen | Impressum | Datenschutz