Galeriefrühstück: Gleicher Ort - Anderer Blick

Am Grunewaldsee; 1889; Foto: Christian Wilhelm Allers (1857-1915)

Auf den Bildern von Walter Leistikow (1865-1908) erscheinen die Seen im Grunewald als fast unberührte Natur, still und verträumt. Andere Künstler stellten diese Orte zur gleichen Zeit als von Berliner Ausflüglern dicht bevölkert, ja überlaufen dar. Alle hatten recht, denn sie waren an unterschiedlichen Aspekten der Motive interessiert. Die gleiche Großstadtstraße konnte von verschiedenen Malern als trist und öde, als fröhlich belebt oder als von nervöser Hektik erfüllt empfunden und abgebildet werden. Und natürlich änderten sich im Laufe der Jahrzehnte auch die Orte selbst: So wandelte sich zum Beispiel der Potsdamer Platz vom eher beschaulichen Vorstadtort zum „verkehrsreichsten Platz Europas“, dann zum leeren Brachland im Schatten der Mauer und schließlich zur Großbaustelle – und inspirierte Berliner Maler, deren Bilder zu einer Chronik besonderer Art wurden.

Humboldt-Haus

21.02.2019, 09.30 Uhr

Zimbel Zambel: Hans Huckebein

Ein turbulentes Marionettenspiel, frei nach der beliebten Bildergeschichte von Wilhelm Busch, inszeniert vom Lindenberger Marion-Etten-Theater (Claudia und Hans Serner) für alle ab 3 Jahre, Dauer: ca. 45 Minuten Eintritt: 5,50 €, Gruppenrabatt 5,00 €, für Kinder aus Haushalten der WBG Humboldt 1,50 €, Anmeldung Tel. 030 5616170 mehr...

Rabe Hans Huckebein; Foto: Marion-Etten-Theater

Humboldt-Haus, Warnitzer Straße 13 A, 13057 Berlin

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Adressen | Impressum | Datenschutz