Musik aus Westafrika – Leben ist Rhythmus, Rhythmus ist Leben

Wolara-Drums N Dance; Foto: NOWFOTO.DE

23.08., 19.30 Uhr

Kulturhaus Karlshorst

Gründer Bouba Diakité macht das Wissen um die traditionellen Rhythmen und Tänze Westafrikas, speziell der Malinké und Sousou, auf seine ganz besondere Art und Weise für alle erlebbar: "Unser Ziel ist vor allem eines: So vielen Menschen wie möglich einen Moment der eigenen Lebendigkeit zu schenken!" Dabei ist der Gründer Bouba Diakité nicht nur Tänzer und Choreograph, sondern ebenso Meister-Trommler und beherrscht eine ganze Bandbreite westafrikanischer Instrumente (Djembé, Doundoun, Sangban, Kenkeni, Bölon, Kiryin und Gongoma). Voller Hingabe, Leidenschaft und Energie hat er es sich zur Aufgabe gemacht, die Traditionen seines Landes möglichst Vielen zugänglich zu machen. Leben ist Rhythmus, Rhythmus ist Leben. Vom Klang der Trommeln mitgerissen und vom Rhythmus getragen. Lassen Sie sich berühren von inspirierender Musik aus Guinea und Burkina Faso. Eine wahrhaft sinnliche Erfahrung von Kultur und Klang.

Rathaus Schöneberg

02.01.2019 bis 31.12.2019

Wir waren Nachbarn - Biografien jüdischer Zeitzeugen

Biografische Ausstellung über die Lebensgeschichten ehemaliger jüdischer Bürgerinnen und Bürger aus Schöneberg und Tempelhof - Kooperationsprojekt des Vereins "Frag doch! Verein für Begegnung und Erinnerung", der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit, der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, des BA Tempelhof-Schöneberg und des Kulturring in Berlin e.V., Mo-Do sowie Sa und So 10 bis 18 Uhr, Begleitprogramm: www.wirwarennachbarn.de frei mehr...

Foto: Wir waren Nachbarn

07.01.2019, 17.30 Uhr

Rahel R. Mann (Jg. 1937) - Zeitzeugin

Seit März 2014 liest Rahel Mann an jedem ersten Montag des Monats aus dem Buch "UNS KRIEGT IHR NICHT" von Tina Hüttl. Ort: In der Ausstellungshalle. frei mehr...

Foto: ARD alpha (2014)

27.01.2019, 17.00 Uhr

Gedenkveranstaltung zum Internationalen Holocaust-Gedenktag

Im Mittelpunkt: Getauft und als Jude verfolgt - ermordet. Musik: Hanns Eisler, Chor Moderation: Philipp Dinkelaker, Ort: Apostel-Paulus-Kirche, Grunewaldstraße/Ecke Akazienstraße, 10823 Berlin U 7 Eisenacher Straße frei

30.01.2019, 18.00 Uhr

Film: Wie ein Hirschberger Dänisch lernte

Fernsehfilm, ARD 1968, s/w, 92 Min. Regie: Rolf Busch; Filmgespräch im Anschluss an die Vorführung. frei

Rathaus Schöneberg, John-F.-Kennedy-Platz, 10825 Berlin

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Adressen | Impressum | Datenschutz