Galeriefrühstück: Das Bild des Menschen in der Bildhauerei

Marmorkopf Momi; Foto: Caroline Wagner

19.06., 10.00 Uhr

Studio Bildende Kunst

Caroline Wagner wird anhand von Beispielen der Porträtdarstellung in der Kunstgeschichte das Verhältnis des Malers bzw. Bildhauers zu dem des Porträtierenden beleuchten. Hier soll gezeigt werden, dass das Bewusstsein zeitlicher Begrenzung, der eigenen Sterblichkeit, die Darstellung des Menschen - unabhängig von seiner Epoche - sich immer unter demselben Fokus widerspiegelt. Die Darstellung bedarf des Erspürens und Empfindens für den Menschen und nicht der Vereinfachung. Es soll das unverwechselbare Individuum dargestellt werden. Dagegen sehen wir heute Anonymität und Vermassung. Daraus erwächst schließlich die Verrohung und Respektlosigkeit gegenüber dem Individuum. Sich ein Bild des Menschen zu machen, bedeutet Achtung vor dem Menschen zu haben. Das gilt es zu bewirken.

Fotogalerie Friedrichshain

13.12.2018, 19.00 Uhr

Bewegte Zeiten – Wie frei ist die Pressefotografie?

Podiumsdiskussion mit Peter Wensierski, Buchautor und Spiegel-Redakteur, Pascal Thibaut, Journalist und Vorsitzender des „Vereins der ausländischen Presse in Deutschland“, Dr. Heike Kanter, Bildwissenschaftlerin, Harald Hauswald, Fotograf und Kurator der Ausstellung "Ann-Christine Jansson - Umbrüche: Jene Jahre 1980-1995". Eintritt frei - Spende erbeten

Checkpoint Charlie 1989; Foto: Ann-Christine Jansson

Fotogalerie Friedrichshain, Helsingforser Platz 1, 10243 Berlin

Tel. 030 / 296 16 84

geöffnet: Di, Mi, Fr, Sa 14.00 bis 18.00 Uhr, Do 10.00 bis 20.00 Uhr

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Adressen | Impressum | Datenschutz