Filmvortrag: "Rosa Luxemburg" BRD/CSSR 1985, Regie: Margarethe von Trotta

Foto: Wikipedia Gemeinfrei

29.03., 19.00 Uhr

Kulturküche Bohnsdorf

Filmwissenschaftlerin Irina Vogt präsentiert eine großartige Hommage - „Rosa Luxemburg“ BRD/CSSR 1985, Regie: Margarethe von Trotta. Die Autorenfilmerin zeigt die bewegte Lebensgeschichte der polnisch-jüdischen Revolutionärin sowohl in ihrem Kampf wie auch in ihrem Bestreben um persönliches Glück. Luxemburg bekämpfte Nationalismus, Opportunismus, Militarismus und Krieg und wurde am 15. Januar 1919 in Berlin ermordet. Zum Film: In Spiel- und Dokumentarszenen zeichnet Margarethe von Trotta die entscheidenden politischen und Lebensstationen aus dem Leben der engagierten Sozialistin Luxemburg. Ein grandioses deutsch-polnisches Schauspielerensemble (Otto Sander / Karl Liebknecht, Daniel Olbrychski / Leo Jogiches) zeigt Beweggründe für politisches Handeln auf. Filmpreis in Gold 1986 als bester Spielfilm, für Hauptdarstellerin Barbara Sukowa die Goldene Palme von Cannes als beste Schauspielerin.

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Adressen | Impressum | Datenschutz