Galeriefrühstück „Carl Spitzweg“

Maler im Garten; Foto: Carl Spitzweg

Er war der Maler des Biedermeier, und es vergeht kaum ein Jahr, in dem kein Kalender mit Bildern von Carl Spitzweg erscheint. Obwohl er nie eine Akademie besucht hatte und in der großen Kunstszene als Außenseiter galt, hatte er in seinem Genre doch großen Erfolg. Der gelernte Apotheker mochte keine Typen, die in Siegerpose daherkamen. Spitzweg malte Individualisten und komische Käuze. Er mochte Menschen, die sich in ihr Privatleben zurückgezogen hatten und ihren eigenen Beschäftigungen nachgingen. So den Kakteenfreund, den Junggesellen, der liebevoll seine Blumen pflegt, den kurzsichtigen, bebrillten Stubengelehrten mit seinen Büchern, den fliegenfangenden Soldaten und den gottesfürchtigen Klausner und Eremiten. Spitzweg zeigt seine Antihelden mitten in ihrem kleinstädtischen Leben, im Gassengewirr der Münchner Altstadt, in ihren Häusern, Dachstuben, Bibliotheken, Klosterzellen oder in der freien Natur. Er liebte diese Sonderlinge, von denen er ungefähr dreihundert erschuf, mit ihren kleinen menschlichen Schwächen. Dies war es dann sicherlich auch, was Carl Spitzweg bis heute so beliebt macht.

Fotogalerie Friedrichshain

Direkt am S-Bahnhof Warschauer Straße gelegen, ist die Fotogalerie Friedrichshain die älteste Galerie im Osten Deutschlands, die ausschließlich Fotografie ausstellt. Durchgehend seit 1985 geöffnet und ursprünglich als „Fotogalerie am Helsingforser Platz“ bekannt, gehört sie auch innerhalb Europas zu den Vorreitern und beherbergte neben nahezu allen berühmten ostdeutschen Fotografen zahlreiche internationale Größen. In den Anfangsjahren waren etwa Helga Paris, Arno Fischer, Sven Marquardt, Roger Mehlis und Ute Mahler mit Ausstellungen vertreten, es folgten u.a. Sebastiao Salgado, Tina Modotti, Imogen Cunningham, Gordon Parks und Cecil Beaton.

12.10.2018 bis 23.11.2018

TÜRKIYE BLUES - Gruppenausstellung zum Monat der Fotografie

Erstmals in Berlin - Sechs Fotograf*innen der Istanbul Fotograf Galerisi aus der Türkei, Ilknur Can, Dinçer Dökümcü, Timurtas Onan, Erhan Sermet, Tuncer Tunç, Cem Turgay. Eintritt frei mehr...

Buskartenverkäufer, Istanbul, 1999; Foto: Erhan Sermet

Fotogalerie Friedrichshain, Helsingforser Platz 1, 10243 Berlin

Tel. 030 / 296 16 84

geöffnet: Di, Mi, Fr, Sa 14.00 bis 18.00 Uhr, Do 10.00 bis 20.00 Uhr

Kulturort Hellersdorf

12.10.2018, 07.30 Uhr

IG Museen und Ausstellung

Besuch des ZDF-Hauptstadtstudios in Berlin, Teilnahme an der Sendung ZDF-Morgenmagazin mit anschließender Führung. Führung kostenlos

Kulturort Hellersdorf

MAXIE-TREFF Begegnungsstätte

>> Plakat

12.10.2018, 09.00 Uhr

Galeriefrühstück „Carl Spitzweg“

Ein Frühstück im Zeichen der Bildenden Kunst mit Einführung zu Leben und Werk von „Carl Spitzweg“. Vorgetragen von Jörg Bock. Eintritt 8,00 € inklusive Frühstücksbuffet.

Selbstporträt; Foto: Carl Spitzweg

MAXIE-TREFF Begegnungsstätte, Maxie-Wander-Straße 56/58, 12619 Berlin

Berliner Tschechow-Theater

12.10.2018, 14.00 Uhr

Tanzcafé

Tanznachmittag für Junggebliebene mit der Alex-Band. 6,00 € (auf Wunsch Kaffee-/Teegedeck: 2,50 €), Kartenreservierungen: 93 66 10 78. mehr...

Alex-Band; Foto: promo

Berliner Tschechow-Theater, Märkische Allee 410, 12689 Berlin

Tel. 030 / 93 66 10 78

MedienPoint Reinickendorf

12.10.2018, 10.00 Uhr

Basteln im Medienpoint

Die Kinder der Kita Outlaw, grüne Gruppe II, basteln und gestalten kleine Aquarien als Angelspiel mit Umweltsinn. Im Anschluss wird ein weiterer Teil der Gruppenarbeit gebastelt und eine schöne Geschichte zum Thema gelesen.

Foto: Astrid Lehmann

MedienPoint Reinickendorf, Provinzstr. 45/46, 13409 Berlin

Tel. 40 04 99 54

geöffnet: Mo-Fr: 9.00 bis 16.30 Uhr

Studio Bildende Kunst

Kurse/Treffs/Proben
  • 12.10., 16.00 Uhr, Zeichnen und Malen für Kinder

Studio Bildende Kunst, John-Sieg-Straße 13, 10365 Berlin, Tel. 030 / 553 22 76

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Adressen | Impressum | Datenschutz