Film: Zuflucht in Shanghai

Foto: www.filmsortiment.de/Rosdy Film KG

27.02., 18.00 Uhr

Rathaus Schöneberg

Von 1938 bis 1949 war für mehr als 20.000 Juden Shanghai der letzte (visafreie) Zufluchtsort vor den Nationalsozialisten. Die Stadt war 1938 geteilt in chinesische, japanische, britische, franzö­sische und US-amerikanische Besatzungszonen. In Shanghai gab es damals bereits zwei jüdische Gemeinden. Die große Zahl der Einwanderer traf die Behörden in Shanghai ab 1938 unvorbereitet. Die Ankom­menden waren mit desaströsen Lebensbedingungen konfrontiert: kaum Wohnraum, Hunger, unzulängliche hygienische Verhältnisse sowie mangelnde Gelegenheit, für den eigenen Lebensunterhalt zu sorgen. Nach 1942 wurde ein Ghetto für die jüdischen Bewohner errichtet. Hier gelang es den Geflüchteten allmählich, die Lebensumstände zu verbessern und trotz Sprachbarrieren, schlim­mer Armut und grassierenden Epidemien ein eigenes funktionierendes Gemeinwesen aufzu­bauen. Wieder ausreisen konnten die jüdischen Flüchtlinge erst ab Mitte 1946. Die allermeisten gingen nach Israel, Australien oder in die USA. Nur etwa 500 kamen zurück nach Deutschland bzw. nach Berlin. Mit Hilfe der Erinnerungen der vier Zeitzeugen Fred Fields, Siegmar Simon, Ernest und Illo Heppner und einer vielschichtigen Collage aus Archivmaterialien wird die kaum bekannte Geschichte dieses Exil-Ortes auf lebendige und unmittelbare Weise dokumentiert.

Studio Bildende Kunst

19.09.2018, 14.00 Uhr

Basteln mit Kindern

mit Kunstpädagogin Mandy Moll für Kinder ab 5 Jahren, frei, Anmeldung erbeten

Kurse/Treffs/Proben

  • 19.09., 16.00 Uhr, Zeichnen und Malen für Kinder
  • 19.09., 18.00 Uhr, Naturstudien

Studio Bildende Kunst, John-Sieg-Straße 13, 10365 Berlin

Tel. 030 / 553 22 76

geöffnet: Mo-Fr 10 bis 18 Uhr, Sa 14 bis 18 Uhr

Berliner Tschechow-Theater

19.09.2018, 10.00 Uhr

Panchatantra - verschoben auf den 24.10.2018

Ein kreatives Bewegungsspiel für Kinder ab 6 Jahre im Rahmen des Projektes Zukunftsdiplom, mit freundlicher Unterstützung der VHS Marzahn-Hellersdorf. frei

Foto vom Workshop; Foto: Dr. Alena Gawron

Berliner Tschechow-Theater, Märkische Allee 410, 12689 Berlin

Tel. 030 / 93 66 10 78

MedienPoint Reinickendorf

19.09.2018, 10.00 Uhr

Basteln im Medienpoint

Die Kinder der Kita Outlaw, blaue Gruppe II, basteln und gestalten kleine Aquarien als Angelspiel mit Umweltsinn. Im Anschluss wird ein weiterer Teil der Gruppenarbeit gebastelt und eine schöne Geschichte zum Thema gelesen.

Foto: Astrid Lehmann

MedienPoint Reinickendorf, Provinzstr. 45/46, 13409 Berlin

Tel. 40 04 99 54

geöffnet: Mo-Fr: 9.00 bis 16.30 Uhr

Kindermedienpoint Spandau

Der Kindermedienpoint, im Juli 2009 eröffnet, befindet sich am westlichen Stadtrand von Berlin im Falkenhagener Feld-West. Die ehemalige 3-Zimmer-Wohnung im Erdgeschoss eines Mehrgeschossers bietet durch kurze Wege gute Voraussetzungen für einen Besuch durch möglichst viele Kinder im Alter zwischen 6 und 10 Jahren. Die Kinderbücherei und monatliche Bastelstunden zu interessanten Themen locken viele Kinder montags bis freitags in die Räume am Kraepelinweg 7.

19.09.2018, 14.30 Uhr

Geschichten aus aller Welt im kleinen Lesezimmer

Wir lesen heute: "Kartoffeln wachsen nicht im Keller" von Raphaelle Brice. Eintritt frei

Buchcover; Foto: Maier Verlag

Kindermedienpoint Spandau, Kraepelinweg 7, 13589 Berlin

Tel. 37 58 19 50

geöffnet: Mo-Fr 10.00 bis 17.00 Uhr

Kulturküche Bohnsdorf

Kurse/Treffs/Proben
  • 19.09., 17.00 Uhr, Tribal–Style-Dance
  • 19.09., 19.00 Uhr, Trommelkurs

Kulturküche Bohnsdorf, Dahmestraße 33, 12526 Berlin, Tel. 030 / 67 89 61 91

Kulturbund Treptow

Kurse/Treffs/Proben
  • 19.09., 10.00 Uhr, Malgruppe Sinus-Club

Kulturbund Treptow, Ernststr. 14/16, 12437 Berlin, Tel. 536 96 534

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Adressen | Impressum | Datenschutz