Galeriefrühstück: „Wilhelm Busch“

Portrait von Wilhelm Busch, ca. 1877; Abb.: Franz Lenbach

Wilhelm Busch, der weltweit bekannte Maler, Zeichner, Dichter und Humorist, wurde am 15. April 1832 im kleinen Ort Wiedensahl, damals im Königreich Hannover, geboren. Heinrich Christian Wilhelm Busch, wie sein voller Name lautet, hatte eigentlich die Absicht, ein „ernsthafter“ Maler zu werden. Nachdem er ein Maschinenbaustudium in Hannover abgebrochen hatte, besuchte er nacheinander die Kunstakademien in Düsseldorf, Antwerpen und München. Aber einen Abschluss bekam er von keiner dieser Einrichtungen. Stattdessen wurden in München die Verleger Otto Bassermann und Caspar Braun auf sein Talent als Karikaturist aufmerksam. Sie engagierten ihn für die satirischen Zeitschriften „Fliegende Blätter“ und „Münchner Bilderbogen“. Dies war der Beginn seiner künstlerischen Karriere. Bereits sein erstes Buch „Max und Moritz“ war ein großer Erfolg. Viele bekannte Bildergeschichten wie „Fips, der Affe“, „Hans Huckebein“, „Plisch und Plum“ oder „Die fromme Helene“ sollten noch folgen. Bei seinem Tod im Jahr 1908 galt er als ein „Klassiker des deutschen Humors.“ Seine Bildergeschichten werden als Vorläufer der heutigen Comics betrachtet. Privat lebte Wilhelm Busch sehr zurückgezogen. Er verbarg sein Leben vor denen, die es nichts anging. Bis auf wenige Ausnahmen verbrannte er alle an ihn gerichteten Briefe, seine Tagebücher und einen großen Teil der von ihm gemalten Bilder. Darum ist es auch so schwierig, sich seiner Person zu nähern.

MAXIE-TREFF Begegnungsstätte

14.09.2018, 09.00 Uhr

Galeriefrühstück: „Wilhelm Busch“

Ein Frühstück im Zeichen der Bildenden Kunst - mit Einführung zu Leben und Werk von „WILHELM BUSCH“, vorgetragen von Jörg Bock. Der weltweit bekannte Maler, Zeichner, Dichter und Humorist bildet den Auftakt der neuen Veranstaltungsreihe „Galeriefrühstück“ im MAXIE-Treff. Eintritt: 8,00 inklusive Frühstück

Selbstporträt 1894; Abb.: Wilhelm Busch

MAXIE-TREFF Begegnungsstätte, Maxie-Wander-Straße 56/58, 12619 Berlin

Galerie Ost-Art

14.09.2018, 18.00 Uhr

Lange Nacht der Bilder: Marianne Kühn-Berger und Kurt-Hermann Kühn

Figurinen und Figuren, Malerei, Graphik und Zeichnung, Gespräche mit dem Sohn des Künstlerpaars. Eintritt frei

Galerie Ost-Art, Giselastraße 12, 10317 Berlin

Tel. 030 / 513 97 49

geöffnet: Di, Mi, Fr 10.00 bis 15.00 Uhr, Do 10.00 bis 18.00 Uhr

Studio Bildende Kunst

14.09.2018, 18.00 Uhr

Lange Nacht der Bilder im Studio Bildende Kunst

Ausstellungen, Künstlergespräche, Druck-Vorführungen, Kreatives zum Mitmachen, Kunst-Quiz und Konzert, in Kooperation mit dem Graphik-Collegium Berlin e.V. Eintritt: Frei mehr...

An der Oder, Kaltnadelradierung, 2017; Abb.: K. Waldmann

Kurse/Treffs/Proben

  • 14.09., 16.00 Uhr, Zeichnen und Malen für Kinder

Studio Bildende Kunst, John-Sieg-Straße 13, 10365 Berlin

Tel. 030 / 553 22 76

geöffnet: Mo-Fr 10 bis 18 Uhr, Sa 14 bis 18 Uhr

Berliner Tschechow-Theater

14.09.2018, 14.00 Uhr

Tanzcafé

Tanznachmittag für Junggebliebene mit der Alex-Band. Eintritt 6,00 €, auf Wunsch Kaffee-/Teegedeck 2,50 €, Reservierung unter Tel. 93 66 10 78. mehr...

Alex-Band; Foto: promo

Berliner Tschechow-Theater, Märkische Allee 410, 12689 Berlin

Tel. 030 / 93 66 10 78

MedienPoint Reinickendorf

>> Plakat

14.09.2018, 11.00 Uhr

12. KinderKunstMeile

Große Ausstellung rund um die „kleine und große Kunst“, geschaffen von Kindern und Jugendlichen aus Reinickendorfer Schulen, Freizeitzentren und Kitas. Dazu gibt es einen Aktionstag mit Spiel und Spaß, begleitet von vielen Aktivitäten rund um das Basteln und Gestalten für Klein und Groß. Eintritt frei

Plakat KKM 2018; Foto: Grafik: Sandra Onyegbule; Gestaltung: Bernhard Korte

MedienPoint Reinickendorf, Provinzstr. 45/46, 13409 Berlin

Tel. 40 04 99 54

geöffnet: Mo-Fr: 9.00 bis 16.30 Uhr

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Adressen | Impressum | Datenschutz