Kulturbundgalerie Treptow: Barbara Müller-Kageler

Foto: ohne Titel 1

Es ist diese besondere, höchst eigene, farbfeine Malerei, die weit über die Grenzen Berlins hinaus geliebt, verehrt, gesammelt wird. Als Fotografin ist Barbara Müller-Kargeler weniger bekannt. Umso aufregender ist es, sich auf diesen anderen Blick auf die Welt einzulassen. Er könnte uns geradezu freudvoll die Augen öffnen! Denn es ist gerade das Unbeachtete, scheinbar Nebensächliche, Unwichtige, das sie mit ihren Augenblicksaufnahmen wie Phönix aus der Asche steigen lässt. Barbara Müller-Kargeler ist immer unterwegs, gern auf Reisen. Nicht, dass sie die sogenannten „Motive“ suchen bräuchte, sie sieht fast ständig Bilder, Farben überall, auch ganz in der Nähe, am alltäglichen Ort. Die Kunst dabei ist, einen Sinn, eine Feinfühligkeit für die unendliche Vielfalt von Strukturen, Objekten, Farben, Begebenheiten zu entwickeln, das Staunen quasi zu qualifizieren, den Reichtum zu eigen zu machen. Alle Fotos sind auf den ersten Blick gemacht, auskömmlich ohne „high tech“, unbearbeitet. Das Finden der guten, spannungsreichen Komposition, ist der eigentliche artifizielle Akt; die Dinge ins rechte Licht zu setzten, damit sie zu kostbaren Seherlebnissen werden. Selbst einen Duft kann die Künstlerin sichtbar machen mit ihren Fotografien. Durch solche Sicht bleiben die Dinge erinnerlich, ohne auf konkrete Orte oder Menschen zu verweisen. Das Private wandelt sich zum Universellen. (Petra Hornung)

Studio Bildende Kunst

07.06.2018, 10.30 Uhr

Freundeskreis Kunst und Heimatgeschichte: Altstadt Spandau

Historisches Kleinod, moderner Berliner Stadtbezirk an der Havel, vorgestellt bei einem Rundgang mit Frau Dr. Zöbl, Treffpunkt: 09.05 Uhr S-Bhf Lichtenberg, Bahnsteig oder 10.15 Uhr Rathaus Spandau, Carl-Schurz-Str. 2. Teilnahmebeitrag: 7,50 € für Mitglieder, Gäste 8,50 € mehr...

Berlin Spandau, Nikolaikirche; ©: A. Savin, CC BY-SA 3.0

13.06.2018, 10.00 Uhr

Galeriefrühstück: Suzanne Valadon (1865-1938)

Malerin und Modell vom Montmartre, mit Rotraut Simons Eintritt: 7,50 € inkl. Frühstück (Anmeldung erbeten) mehr...

Junges Mädchen am Fenster, 1930; Abb.: Suzanne Valadon

17.05.2018 bis 14.06.2018

Grafikschau der Griffelkunst-Vereinigung Hamburg e.V.

Die Griffelkunst-Vereinigung Hamburg zeigt Druckgrafik, Fotografien und Objekte. Die 369. und 370. Frühjahrswahl 2018 findet am 02. und 03.06.18 im Studio Bildende Kunst, John-Sieg-Str. 13, 10365 Berlin, statt. Das Studio ist an beiden Tagen in der Zeit von 14.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. frei

20.06.2018, 15.30 Uhr

Kunst-Café in der Villa Skupin: Das Wandern als Kunstmotiv. Eine neue Naturauffassung.

Vortrag und Gespräch mit Elke Melzer. Eintritt: 3,50 € Kaffee-/Teegedeck 2,50 € mehr...

Rastende Künstler im Gebirge, 1819; Abb.: Johann Christoph Erhard (1795-1822)

23.06.2018 bis 03.08.2018

Experiment Druckgraphik

Graphiken von Carolin Bernhofer (Deutschland), Marta Djourina (Bulgarien) und Ahmed Ramadan (Syrien). Ein Ausstellungsprojekt des Graphik-Collegium Berlin e.V. in Kooperation mit dem Kulturring in Berlin e.V., unter der Schirmherrschaft von Michael Grunst, Bezirksbürgermeister von Lichtenberg. Mit freundlicher Unterstützung des Bezirksamts Lichtenberg. frei mehr...

o.T., Farblithographie, 2017, 4-4, 27 x 32 cm; Foto: Carolin Bernhofer

23.06.2018, 11.00 Uhr

Stadttour Lichtenberg: Mythos Ostkreuz

Geführter Spaziergang mit Sven Heinemann (MdA), Treffpunkt Ecke Sonntag-/Neue Bahnhofstraße am Ostkreuz Teilnahmegebühr 4,00 € mehr...

Bahnsteig E, 1930er Jahre; Foto: Sammlung Sven Heinemann

27.06.2018, 18.00 Uhr

Franz Maria Ferchl und die Annalen der Lithographie

Jürgen Zeidler, Künstler und Drucker, über ein verschollen geglaubtes Manuskript zur Frühzeit von Steindruck und Lithographie. frei

Studio Bildende Kunst, John-Sieg-Straße 13, 10365 Berlin

Tel. 030 / 553 22 76

geöffnet: Mo-Fr 10 bis 18 Uhr, Sa 14 bis 18 Uhr

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Adressen | Impressum | Datenschutz