Kunst-Cafè in der Villa Skupin: August Macke. Die leuchtenden Farben des Expressionismus

Tegernsee-Landschaft 1910; Abb.: August Macke

26.06., 15.30 Uhr

Studio Bildende Kunst

August Macke widmete sich nicht nur einer Kunstrichtung, sondern entnahm verschiedenen Strömungen Elemente, die ihn ansprachen und entwickelte daraus seinen persönlichen Stil. Gerade Anfang des 20. Jahrhunderts gab es eine Reihe parallel verlaufender Avantgarde-Bewegungen, die in gegenseitiger Wechselwirkung standen. Früh setzte sich August Macke mit dem französischen Impressionismus auseinander, wurde aber noch mehr von den reinen Farben und vereinfachten Formen des Fauvismus und Robert Delaunays kubistischen Formen und dessen bunter Farbgebung inspiriert. August Macke ist uns als einer der bedeutendsten Vertreter des Expressionismus bekannt. Er war mit dem ebenfalls namhaften expressionistischen Maler und Mitbegründer der Künstlergemeinschaft „Der Blaue Reiter“ Franz Marc befreundet und unternahm im April 1914 gemeinsam mit Paul Klee und Louis Moilliet die berühmte Tunisreise, die als eines der Schlüsselereignisse der Kunst des 20. Jahrhunderts aufgefasst wird. Die Studienreise fand ein knappes halbes Jahr vor seinem frühen Tod statt. August Macke starb 27-jährig im Ersten Weltkrieg.

iKARUS Stadtteilzentrum

24.05.2018, 19.00 Uhr

Geschichtsfreunde Karlshorst: Der Rheinsteinpark - ein geheimnisvoller Ort in Karlshorst

Der Vortrag widmet sich der Geschichte eines kleinen Wohngebietsparks in Karlshorst. Es spricht Dr. Bärbel Laschke, Geschichtsfreunde Karlshorst. frei, Spenden willkommen mehr...

Rheinsteinpark; Foto: Angela Monika Arnold, CC BY-SA 3.0

iKARUS Stadtteilzentrum, Wandlitzstraße 13, 10318 Berlin

geöffnet: Di-Do 12.00 bis 18.00 Uhr, Fr bis 14.00 Uhr

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Adressen | Impressum | Datenschutz