Kunst-Cafe: Auguste Rodin, der Bildhauer

Auguste Rodin: Der Denker; Foto: Daniel Stockmann, CC BY-SA 2.0

Zeitgleich mit der Weltausstellung von 1889, auf der in Paris der Eiffelturm errichtet wird, stellt Georges Petit in seiner Galerie Werke von Auguste Rodin und Claude Monet aus. In welchem Zusammenhang steht die Kunst des Bildhauers und die des Malers? Und was ist so ungeheuer neu an ihrer Arbeit, dass es den zeitgenössischen Journalisten, Kunstkritiker und Romanautor Octave Mirbeau sagen lässt: „Sie sind es, die in unserem Jahrhundert die glorreichste, die vollendetste Verkörperung der beiden Künste, Malerei und Plastik, darstellen.“ In dieser Kunstgeschichtsstunde sehen wir uns sowohl diejenigen Künstler an, die für Rodin Vorbildcharakter hatten, als auch diejenigen, die von ihm beeinflusst wurden. Nicht umsonst wird Rodin oft als Begründer der modernen Skulptur bezeichnet. An vielen Bildbeispielen wird gezeigt werden, warum sein Schaffen stilprägend für die europäische Skulpturenlandschaft war. Schließlich soll aber auch Rodins Biografie behandelt werden, die wahrscheinlich wegen der dramatischen Liebesbeziehung zu der Bildhauerin Camille Claudel - 1988 verfilmt mit dem Schauspieler Gérard Depardieu und der Schauspielerin Isabelle Adjani - für einige schon ein Begriff sein dürfte.

Kulturforum Hellersdorf

14.07.2017, 10.00 Uhr

Zimbel Zambel: Wackelzahnkrimi

ENTFÄLLT MANGELS ANMELDUNGEN mehr...

Wackelzahnkrimi mit dem TheaterFusion: Mausekind Jacob sucht den verlorenen Zahn; Foto: TheaterFusion

Kurse/Treffs/Proben

  • 14.07., 16.30 Uhr, Theater & Tanz für Kinder
  • 14.07., 17.00 Uhr, Tanzstudio Kolibri
  • 14.07., 18.30 Uhr, Theater & Tanz für Erwachsene

>> Plakat

14.07.2017, 18.00 Uhr

IGA vor Ort - Sommergarten: Berliner Artenvielfalt erleben, von Ameisensackkäfer bis Waschbär

Vortrag von Dr. Henry Hahnke, mit Musik und kulinarischen Angeboten. Eintritt 5,00 €; erm. 3,50 €, Reservierung unter Tel. 561 61 70 mehr...

Berliner Artenvielfalt; Abb.: Dr. Henry Hahnke

Kulturforum Hellersdorf, Carola-Neher-Straße 1, 12619 Berlin

Tel. 030 / 56 111 53

geöffnet: Mo, Mi-Fr 9.00 bis 16.30 Uhr, Di 9.00-18.00 Uhr

Studio Bildende Kunst

Das Studio Bildende Kunst wirkt wegen seiner geschützten Lage wie eine Insel der Ruhe im Hauptstadt-Trubel nahe der belebten Frankfurter Allee. Sein Domizil, die um 1928 errichtete Villa des einstigsten Fleischfabrikanten Paul Skupin ist eine der letzten Fabrikantenvillen im Bezirk Lichtenberg und steht unter Denkmalschutz. Die Innengestaltung, weitgehend im Originalzustand aus den zwanziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts erhalten, ist fast eine „Galerie“ für sich. Wer also eine der vielen Ausstellung besucht, wird immer auch vom Haus angezogen werden. Zehnmal im Jahr wechselt das Studio seine Ausstellungen , es sind Holzschnitte, Radierungen, Kupferstiche zu sehen, eben Grafiken aller Stilrichtungen. Darauf hat sich die Galerie spezialisiert und damit Anerkennung in der Hauptstadt, ja im ganzen Land erworben. Seit 2004 hat der Verein die ehemals kommunale Einrichtung übernommen und betreibt sie fortan eigenwirtschaftlich. Das traditionell bewährte Profil von Grafik-Galerie und -Werkstatt sowie künstlerischen Kursen für alle Altersgruppen bleibt erhalten. Im Haus arbeitet nach wie vor eine Druckerwerkstatt. Ein besonderer Anziehungspunkt des Studios ist in Zusammenarbeit mit der traditionsreichen „Griffelkunst-Vereinigung Hamburg e.V.“, die nunmehr auch im östlichen Berlin für Freunde und Sammler originalgrafischer Blätter präsent ist.

14.07.2017, 15.30 Uhr

Kunst-Cafe: Auguste Rodin, der Bildhauer

Kunstgeschichtsvortrag und Gespräch mit der Kunsthistorikerin Elke Melzer. Teilnahmegebühr: 3,50 €, Kaffee und Kuchen 2,50 €.

Auguste Rodins Plastik Die Bürger von Calais auf dem Place de l’Hôtel de Ville in Calais; Foto: I took this picture in march 2006, CC BY-SA 3.0

Kurse/Treffs/Proben

  • 14.07., 10.00 Uhr, Lust zum Experimentieren
  • 14.07., 16.00 Uhr, Zeichnen und Malen für Kinder

Studio Bildende Kunst, John-Sieg-Straße 13, 10365 Berlin

Tel. 030 / 553 22 76

geöffnet: Mo bis Do 10-20 Uhr, Fr 10-18 Uhr, Sa 14-18 Uhr

Berliner Tschechow-Theater

14.07.2017, 10.00 Uhr

Des Teufels drei goldene Haare

Schülertheater in Kooperation mit dem Tschechow-Theater. Die Aufführung findet in der Schule am grünen Stadtrand, Geraer Ring 54, statt. frei

Theaterprobe am 15.06.2017; Foto: Dr. Alena Gawron

Berliner Tschechow-Theater, Märkische Allee 410, 12689 Berlin

Tel. 030 / 93 66 10 78

Kulturküche Bohnsdorf

>> Plakat

14.07.2017, 19.30 Uhr

Duo Amelie Schreiber & Lukas Natschinski

Saison-Abschluss-Konzert - Beide Künstler sind Mitglieder von "Lukas Natschinski & Band" – voc & git, p. Eintritt 7 / 6 €; Anmeldung empfohlen. mehr...

Foto: René Seidel /Felix Natschinski

Kulturküche Bohnsdorf, Dahmestraße 33, 12526 Berlin

Tel. 030 / 67 89 61 91

geöffnet: Mo-Do 12.00 bis 18.00 Uhr und zu den jeweiligen Veranstaltungen

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Impressum | Adressen