Kunst-Café in der Villa Skupin: Künstler in der DDR. Das Allgemeine und das Individuelle

Bronzeplastik: Jahrhundertschritt von Wolfgang Mattheuer, Foto von 2012; Foto: Lutki, CC BY 3.0

28.02., 15.30 Uhr

Studio Bildende Kunst

In dieser Kunstgeschichtsstunde geht es nicht nur um die gesellschaftliche Situation, in der die Künstler lebten, sondern vor allem um ihre individuellen Antworten. Wir haben es nämlich mit äußerst unterschiedlichen künstlerischen Positionen zu tun. Den Menschen als Hauptthema finden wir beispielsweise bei vielen Künstlern in der DDR, aber die Ausführung dieses Themas fällt durchaus verschiedenartig aus. Wir sehen uns Bilder aus dem Palast der Republik an, Arbeiten der Leipziger Schule und Werke von Künstlerinnen und Künstlern, die eine Sonderstellung innehatten. Wir werden stärker als bei weiter zurückliegenden Kunststilen das vergleichende Sehen einsetzen und uns der noch unvollständig erforschten Kunst in der DDR annähern, indem wir unser zeitgenössisches Auge direkt befragen.

Rathaus Schöneberg

09.05.2017, 19.00 Uhr

Erinnert werden - Zugänge zum zeitgeschichtlichen Lernen mit Kindern

Vortrag von Prof. Dr. Detlef Pech frei mehr...

Zwei Mädchen bei der Schularbeit in der Theodor-Herzl-Schule, Kaiserdamm 78, Berlin 1935 Jüdisches Museum Berlin, Ankauf aus Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie; Foto: Herbert Sonnenfeld

09.05.2017, 20.00 Uhr

Kinderwege ins Exil

Vortrag von Dr. Gesine Bey und Film frei

31.05.2017, 18.00 Uhr

Filmreihe im Begleitprogramm der Ausstellung "Wir waren Nachbarn - Biografien jüdischer Zeitzeugen"

Holocaust - Die Geschichte der Familie Weiss, (USA 1978), Teil 1: Die hereinbrechende Dunkelheit (135 Min.), Kinosaal frei

Rathaus Schöneberg, John-F.-Kennedy-Platz, 10825 Berlin

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Impressum | Adressen