Vortrag im Club: Usbekistan – 1001 Nacht, Seidenstraße, Moderne und Aralsee

Foto: Christoph Albrecht

Die Liebe zu Städten, dem Orientalischen und zu den Wüsten lassen den Informatiker immer wieder zu derartigen Plätzen auf der Erde reisen. Usbekistan – fasziniert von den Bildern der Stadt Samarkand im Reiseprospekt und der Möglichkeit, das Geschehen um den Aralsee mit eigenen Augen zu sehen, reiste Christoph Albrecht 2013 nach Usbekistan. Die Fotoausrüstung ist einfach (Kompaktkamera Fuji F30), um aufwandsarm die Momente der Reise einzufangen. Die Bildertour gibt einen Querschnitt über die ehemalige Sowjetrepublik 2013. Die Reise startet in der modernen und vom Erbeben schwer getroffenen Hauptstadt Taschkent. Weiter geht es über den Kamchik-Pass in das wirtschaftliche Zentrum Usbekistans. Vom Ferghana-Tal führt der Weg nach Samarkand, einer Stadt wie aus 1001-Nacht. Die Kizilkum-Wüste begleitet uns auf der Fahrt nach Buchara. Hier sieht man Bilder von der „Stinkenden Ferula“, einer Pflanze die angeblich HIV heilen soll. Buchara war die wichtigste Handelsstadt an der Seidenstraße. Buchara ist aber auch die Stadt der Wissenschaft und die Heimatstadt des großen Astronomen und Staatsmannes Ulug Bek. Nach vielen Kilometern Wüstenstaub erreichen wir die alte Stadt Chiwa, das Freilichtmuseum in der Wüste. In Chiwa kommt man aus dem Staunen kaum heraus. Alles Schöne auf engstem Raum, Orient und Zentralasien pur. Abgerundet wird die Reise durch einen abenteuerlichen Ausflug zum Aralsee. Dieser Ausflug war der persönliche Höhepunkt dieser intensiven Tour.

Studio Bildende Kunst

>> Plakat

19.05.2017, 19.30 Uhr

Werkstattkino: Musika. Sounds of Lichtenberg (D 2015, 52 min)

Ein Musikfilmprojekt von Ruth Biller (6 Orte in Lichtenberg-Hohenschönhausen), Musiker: Defne Sahin, Anthony Coombes, Kerstin Kaernbach, Yuri Gurzhy, Clara Schumann Kinder- und Jugendchor Berlin, Solarevolution. Filmvorführung und Gespräch mit der Regisseurin Ruth Biller, anschließendes Konzert mit den MusikerInnen Kerstin Kaernbach und Stephan Gatti. Gefördert vom Bezirkskulturfonds Lichtenberg. Eintritt: 7,00 €, erm. 5,00 € mehr...

Musika, D 2015, Regie Ruth Biller; ©: Ruth Biller

Studio Bildende Kunst, John-Sieg-Straße 13, 10365 Berlin

Tel. 030 / 553 22 76

geöffnet: Mo-Fr 10 bis 18 Uhr, Sa 14 bis 18 Uhr

Berliner Tschechow-Theater

Berliner Tschechow-Theater
Das Berliner Tschechow-Theater in Marzahn-Nordwest wurde als integrative Theaterspielstätte in Form eines Zimmertheaters 2002 vom Kulturring in Berlin e.V. begründet. Hier haben die unterschiedlichsten Kulturen eine Heimat, zumeist jedoch gibt es Aufführungen in deutscher oder russischer Sprache. Etwas Besonderes sind z.B. Doppelinszenierungen eines Stückes von Anton Tschechow, gespielt von zwei Ensembles an einem Abend, in deutscher und russischer Sprache. Das individuell eingerichtete Theater mit der kleinen Bühne vermittelt den Zuschauern den Eindruck von Intimität und zwangloser Gesprächsmöglichkeit. Neben den Theateraufführungen gibt es eine Vielzahl von weiteren Aktivitäten: Kabarett, Lesungen, Konzerte, Ausstellungen, Themenabende und Vorträge. Für Kinder aus russischsprachigen Familien bietet das Kinderstudio „Sonnenschein“ die Möglichkeit, spielerisch die russische Sprache, das Rechnen und Lesen, zu erlernen. Im Ensemble „T&T“ (Theater und Tanz) kann sich jeder Interessierte, egal welchen Alters, mit Theaterspiel beschäftigen. Das Theater ist in den Jahren seiner Existenz zu einem echten kulturellen und sozialen Zentrum im Stadtteil geworden, für das sich seine Bewohner mit Interesse und Leidenschaft engagieren. Es strahlt mit seinen mehrfach ausgezeichneten theaterpädagogischen Projekten, die gemeinsam mit Schulen umgesetzt werden, berlin- und deutschlandweit aus.
>> Plakat

08.05.2017 bis 11.05.2017

Hip-Hop - Workshop - fällt leider aus

Projektwoche mit Hip-Hop - Workshop mit Schülern der Ebereschen Grundschule. frei

>> Plakat

19.05.2017, 14.00 Uhr

Hallo Nachbarn

Fest der Nachbarn auf dem Barnimplatz, neben dem Ärztehaus, Havemannstr. 24., 12689 Berlin. frei

Berliner Tschechow-Theater, Märkische Allee 410, 12689 Berlin

Tel. 030 / 93 66 10 78

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Adressen | Impressum | Datenschutz