Stadttour Lichtenberg: Kienbergpark im Wandel

Kienbergpark - Ansicht aus der Seilbahn; Foto: Verena Bergt

25.08., 11.00 Uhr

Studio Bildende Kunst

Ursprünglich war der Kienberg eine in der Eiszeit entstandene Anhöhe. Nach dem 2. Weltkrieg änderte sich sein Erscheinungsbild. Bau- und Trümmerschutt, später Erdmassen von Berliner Baustellen wurden auf der Anhöhe abgeladen und es entstand die Marzahner Kippe, auch Müllkippe oder Hellersdorfer Berg genannt. Seit Mitte der 1970er Jahre gab es Pläne für ein Naherholungsgebiet mit Gondelteich, die aber nicht realisiert wurden. 1987 wurde die Berliner Gartenschau nördlich des Kienbergs eröffnet. Östlich bildeten sich durch Anstauen der Alten Wuhle Feuchtbiotope. Mitte der 1990er Jahre entstand auf dem aufgehäuften Erdaushub der Hellen Mitte der Rohrbruchpark, der 2003 in Jelena-Santic-Friedenspark umbenannt wurde. Seinen heutigen Charakter erhielt der Kienbergpark im Rahmen der IGA Berlin 2017. Der 300m lange Wuhlesteg überspannt das Wuhletal und verbindet Hellersdorf und Marzahn. Die kleinere Tälchenbrücke verbindet die Gärten der Welt mit dem Gipfelplateau. Am Fuße des Kienbergs befinden sich die langgestreckten Kienbergterrassen und das Umweltbildungszentrum. Über den Baumwipfeln des Kienbergs erhebt sich der Wolkenhain, ein markantes Aussichtsbauwerk. Einen fantastischen Blick auf das gesamte Areal und einen bequemen Aufstieg zum Gipfel ermöglicht die Seilbahn.

Berliner Tschechow-Theater

>> Plakat

01.04.2017, 14.00 Uhr

Russischer Nachmittag

Geselliges Beisammensein, Musik und Tanz. Reservierung unter Tel. 93 66 10 78 3,00 € mehr...

Samowar; Foto: promo

>> Plakat

02.04.2017, 14.00 Uhr

Familiensonntag

Kinder basteln gemeinsam mit ihren Eltern Osterdekoration und -geschenke. Teilnahme kostenlos

>> Plakat

07.04.2017, 14.00 Uhr

April, April, der weiß nicht was er will… Gemeinsames Singen

Wir laden alle Sangesfreudigen zum Mitsingen ein. Mit Marina Carrozza, am Klavier begleitet von Wladyslaw Chimiczewski. frei (auf Wunsch Kaffee-/Teegedeck: 2,00 €) mehr...

Marina Carrozza am Klavier begleitet von Wladyslaw Chimiczewski; Foto: R.K-B

>> Plakat

08.04.2017, 19.00 Uhr

Es war einmal in Berlin - eine musikalische Komödie

Die nicht ganz so goldenen 1920er Jahre. Theatergastspiel von und mit dem Theater in Flagranti. 7,00 €, ermäßigt 5,00 €, Reservierung unter Tel. 93 66 10 78. mehr...

Szenenfoto mit Brigitta Achenbach; Foto: promo

18.04.2017, 10.00 Uhr

Pünktchen und Anton

Theater-Workshop für Kinder ab 10 Jahre 3,- €

>> Plakat

21.04.2017, 14.00 Uhr

Tanzcafé

Tanznachmittag für Junggebliebene mit der Alex-Band. 5,00 € (auf Wunsch Kaffee-/Teegedeck: 2,00 €), Reservierung unter Tel. 93 66 10 78. mehr...

Alex-Band; Foto: promo

23.04.2017, 15.00 Uhr

Zu Gast im Märchenland

Haustheater von und mit dem Ensemble T&T. Für Kinder ab 3 Jahre. Aufführung in russischer Sprache. Regie: Natalija Sudnikovic, Kostüme: Tamara Badt. 5,00 €, ermäßigt 3,00 €, Reservierung unter Tel. 93 66 10 78.

>> Plakat

26.04.2017, 19.00 Uhr

Dienstreise

Leben und Leiden meiner Eltern in der Sowjetunion von 1935 – 1955. Autorenlesung mit Andrej Reder. 3,00 €, ermäßigt 2,50 € mehr...

Buchcover; Foto: Verlag Neues Leben

>> Plakat

28.04.2017, 19.00 Uhr

Keine Ahnung

Politkabarett von und mit Gerd Hoffmann. 8,00 €, ermäßigt 6,00 €, Reservierung dringend empfohlen: Tel. 93 66 10 78. mehr...

Gerd Hoffmann; Foto: promo

Berliner Tschechow-Theater, Märkische Allee 410, 12689 Berlin

Tel. 030 / 93 66 10 78

Kursana-Seniorenzentrum Landsberger Tor

>> Plakat

12.04.2017, 15.00 Uhr

Singen macht Laune: O Täler weit, o Höhen

Singen in geselliger Runde mit Moderatorin Carola Röger und Ulrich Wilke am Klavier. Für Gäste des Seniorenzentrums: 2,00 €

Kursana-Seniorenzentrum Landsberger Tor, Blumberger Damm 158, 12679 Berlin

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Adressen | Impressum | Datenschutz