Stadttour Lichtenberg: Mythos Ostkreuz

Bahnsteig E, 1930er Jahre; Foto: Sammlung Sven Heinemann

23.06., 11.00 Uhr

Studio Bildende Kunst

Die Bahnhöfe Ostbahnhof und Ostkreuz können auf über 175 Jahre Eisenbahngeschichte zurückblicken. Gerade der Eisenbahnknoten Ostkreuz hat sich in den vergangenen Jahrzehnten zum Mythos entwickelt. Nach mehr als einem Jahrzehnt des Umbaus steht die komplette Wiederinbetriebnahme des Ostkreuzes bevor. Sven Heinemann wohnt seit 18 Jahren in dem Kiez am Bahnhof Ostkreuz und engagiert sich seit einem Jahrzehnt am Runden Tisch Ostkreuz für die Interessen der AnwohnerInnen und der Fahrgäste. Er ist ein großer Eisenbahnfan und hat sich ausführlich mit der Geschichte seines Wohngebietes und seines Wahlkreises beschäftigt. Nach seinen beiden Büchern zur Geschichte Boxhagens 2015 und 2016 hat er in den vergangenen mehr als 14 Monaten intensiv zur Geschichte der Eisenbahn und der Bahnhöfe recherchiert. Herausgekommen ist ein 272 Seiten starkes Bilderbuch (Fotos aus den Jahren 1867 bis heute) mit vielen Neuentdeckungen. Beim Spaziergang wird Sven Heinemann davon berichten: Der Bahnhof Ostkreuz wurde bereits 1871 mit dem Bau der Ringbahn als Bahnhof Stralau eröffnet und war nach seinem Ausbau zur Station Boxhagen-Rummelsburg im Rahmen der Stadtbahneröffnung 1882 prägend für die weitere Entwicklung Boxhagens und Berlins. Die umfangreichen Bahnanlagen erstreckten sich schon früher bis zum heutigen Ostbahnhof. Viel Unbekanntes und Überraschendes kann hier entdeckt werden.

Fotogalerie Friedrichshain

10.02.2017 bis 24.03.2017

Frank Gaudlitz - Sonnenstraße / La Ruta del Sol

Auf den Spuren von Alexander von Humboldt auf seiner berühmten amerikanischen Reise. Schwarz-weiße Landschaftsaufnahmen aus Kolumbien, Ecuador und Peru sowie Portraitaufnahmen entlang des Weges. Eintritt frei mehr...

Maria Arcelia Rodriguez, 76 Jahre und Cesar Efrain Calderon, 73 Jahre, Chillanquer, Kolumbien 2010; Foto: Frank Gaudlitz

31.03.2017 bis 05.05.2017

Renata von Hanffstengel - Ein Nachlass zu Lebzeiten

Die deutsch-mexikanische Fotografin Renata von Hanffstengel kann auf ein bewegtes Leben zurückblicken. Ihre erste große Einzelausstellung in Berlin umfasst facettenreiche schwarz-weiß Bilder von Mexiko aus den 1970er und 80er Jahren. Eintritt frei mehr...

Wer ist Wer; Foto: Renata von Hanffstengel

Fotogalerie Friedrichshain, Helsingforser Platz 1, 10243 Berlin

Tel. 030 / 296 16 84

geöffnet: Di, Mi, Fr, Sa 14.00 bis 18.00 Uhr, Do 10.00 bis 20.00 Uhr

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Adressen | Impressum | Datenschutz