Land und Leute: Vor 400 Jahren begann der Dreißigjährige Krieg (1618-1648)

Theatrvm Evropaevm, Prager Fenstersturz 1618; Foto: Matthäus Merian

22.10., 19.00 Uhr

Studio Bildende Kunst

Über den Gottesacker, das „Magdeburgisieren“, unsere Pappenheimer, den „Hundsfott“, die Schwedenschanze und über „die Kirche, die im Dorf bleiben muss“ - das deutsche Trauma in unserer Sprache, Landschaft und Alltagskultur. Kaum ein anderes historisches Ereignis hat das kulturelle Gedächtnis Deutschlands mehr geprägt als der Dreißigjährige Krieg 1618-1648. Das deutsche Trauma hat tiefe und nachhaltige Spuren in unserer Sprache und Kultur hinterlassen, dessen wir uns aber heute nur sehr bedingt bewusst sind. Dieses epochale Ereignis brachte neben den Verheerungen ganzer Landschaften und den sehr lange nachwirkenden politischen und ökonomischen Folgen auch positive kulturelle Innovationsprozesse mit sich. So förderte die Erfindung des Buchdruckes im Zeitalter der Renaissance die informelle Verbreitung des geschriebenen Wortes und trug so maßgeblich zur Entwicklung der mittelhoch-deutschen Sprache bei. Darüber hinaus erlebte die bildende Kunst eine neue Blütezeit vor dem Hintergrund einer überwiegend bäuerlich geprägten Gesellschaft, die des Lesens und Schreibens noch nicht mächtig gewesen war und die Informationsübermittlung im Zeitalter des Großen Krieges erfolgte dann z.B. auch mit Hilfe der Bildersprache in massenhaft verbreiteten Flugschriften. Aus dem fabelhaften Satyr des Simplicissimus wird z.B. so der Beginn der politischen Satire als einer spezifisch deutschen kulturellen Tradition, die bis zum heutigen Tage medial präsent geblieben ist.

Studio Bildende Kunst

09.03.2017, 11.00 Uhr

Freundeskreis Kunst und Heimatgeschichte: Museum im Palais Barberini

Führung durch die Ausstellung "Impressionismus - Die Kunst der Landschaft", Gemälde aus der Sammlung der Stiftung Hasso Plattner und Leihgaben internationaler Museen, Treffpunkt 10.45 Uhr am Museumseingang. 15,00 € (Eintritt und Führung) sowie 1,50 € Org.-Kosten, Gäste 2,50 € mehr...

Meules, milieu du jour, 1890-91, Öl auf Leinwand, 65,6 × 100,6 cm; Abb.: Claude Monet

>> Plakat

15.03.2017, 10.00 Uhr

Galeriefrühstück: Carl Spitzweg

Mit Lichbildern und einem Vortrag von Jörg Bock. 7,50 € inkl. Frühstück (Anmeldung erbeten). mehr...

Der arme Poet, 1839; Abb.: Carl Spitzweg

18.03.2017, 07.30 Uhr

Berliner KulturTour: Orgeltour in die Lutherstadt Wittenberg

Bus-Tagestour auf Luthers Spuren: Besichtigung der Schlosskirche mit der Friedrich-Ladegast-Orgel, der Stadtkirche mit der Wilhelm-Sauer-Orgel und des Luther-Hauses; Mittagsmenü und Kaffeegedeck. Treffpunkt: 7.00 Uhr ZOB Berlin, Mansurenallee, 14057 Berlin, vor dem IBIS Hotel. Teilnahmegebühr auf Anfrage, Anmeldung erforderlich: Tel. 5532276. mehr...

Stadtkirche Lutherstadt Wittenberg bei Nacht, vom Markt aus gesehen; Foto: neufal54, CC0 1.0 Universal

>> Plakat

24.02.2017 bis 30.03.2017

Enfants Terribles - Nana Bastrup & Matvey Slavin: Berliner Kuriositäten

Die Künstler zeigen Collagen und Zeichnungen. frei mehr...

Laufbild [Tagträumerei & kalte Dusche] Volkspark Schöneberg, Berlin, 30 x 40 cm, Bleistift, Collage, Inkjet-Druck auf Papier, 2016 ; ©: Nana Bastrup & Matvey Slavin

>> Plakat

25.03.2017, 11.00 Uhr

Stadttour Lichtenberg: Am Blockdammweg

Geführter Spaziergang mit Rotraut Simons, Treffpunkt: Tram-Haltestelle Blockdammweg / Ehrlichstraße (Tram 21). Teilnahmegebühr: 4,00 € mehr...

Industrieansicht am Blockdammweg ; Foto: Rotraut Simons

31.03.2017, 14.00 Uhr

Berliner KulturTour: Besuch des Wissenschafts-, Wirtschafts- und Medienstandorts Adlershof

Treffpunkt: 13.45 Uhr am WISTA-Veranstaltungszentrum, Rudower Chaussee 17, 12489 Berlin, Teilnehmerzahl: max. 35 Personen. Teilnahmegebühr (inkl. Führung, Busfahrt, Kaffee und Kuchen): 25,50 € mehr...

Birds view of the WISTA Technology Park in Berlin-Adlershof; Foto: Brücke-Osteuropa, CC BY 3.0

>> Plakat

31.03.2017, 19.30 Uhr

Film im Studio (Teil IV) - Striche ziehen (Deutschland 2014, 96 min)

Regie/Buch: Gerd Kroske, Kamera: Anne Misselwitz, Schnitt: Karin Gerda Schöning, Dramaturgie: Antje Stamer, Produzent: Gerd Kroske/realistfilm, Ko-ProduzentInnen: Katja Wildermuth (MDR), Rolf Bergmann (rbb), Verleih: Salzgeber & Co. Medien GmbH, (www.striche-ziehen.de). In Anwesenheit von Gerd Kroske. Eintritt: 5,00 €; erm. 3,50 € mehr...

Striche ziehen (Regie: Gerd Kroske, D 2015), www.striche-ziehen.de; ©: Salzgeber & Co. Medien GmbH

Studio Bildende Kunst, John-Sieg-Straße 13, 10365 Berlin

Tel. 030 / 553 22 76

geöffnet: Mo-Fr 10 bis 18 Uhr, Sa 14 bis 18 Uhr

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Adressen | Impressum | Datenschutz