Der Heiratsantrag - PREMIERE in Deutsch und Russisch!

Szenenfoto; Foto: BTT

Tschechow sagte einmal: „Die Kürze ist die Schwester der Talents“. Dennoch hat er selbst sein Stück recht gering eingeschätzt. So schrieb er in einem Brief 1888: „Ich habe speziell für die Provinz ein dämliches Vaudevillechen namens 'Der Heiratsantrag' geschrieben und es nach Zensurien geschickt.“ Dies sagt jedoch wenig über den Erfolg dieses kleinen burlesken Bühnenwerkes aus, das rasch beim Publikum innerhalb und außerhalb Russlands auf großen Beifall stieß. Tschechow erzählt auf ironisch-komische Weise von der Jagd der Menschen nach dem Glück und ihrem Unvermögen, die eigenen Träume zu verwirklichen. Eine Heirat soll ausgehandelt werden, doch bevor es überhaupt zu einem Antrag kommt, entbrennt zwischen dem Paar ein leidenschaftlicher, kleinkarierter Streit um nachbarschaftliche Bagatellen. Das tragikomische Chaos beginnt… Kurz: die beiden tun alles Erdenkliche, um ihren aufkeimenden Gefühlen nur ja keine Chance zu geben. Ein glückliches Ende dieser „Romanze“ ist lange nicht in Sicht. Zu den Missverständnissen des Paares sorgen die Äußerungen des Vaters zusätzlich für weitere groteske Turbulenzen. Eine Situation, die ohne Irrungen und Wirrungen abliefe, hätte die Bezeichnung Komödie nicht verdient. Satirisch nimmt Tschechow die Verlogenheit der Gutsbesitzer aufs Korn, denn um Zuneigung oder gar Liebe geht es hier zuallerletzt. Das Stück besticht durch seine Authentizität und regt zum Nachdenken über die ewige Suche der Menschheit nach bleibenden Werte an.

Fotogalerie Friedrichshain

12.06.2015 bis 24.07.2015

Eddie Bonesire: "Im Krieg sagtest Du einmal..."

Fotografien und Texte zur Kriegserfahrung einer Bauernfamilie aus der Eifel. freier Eintritt mehr...

Titelbild "Im Krieg sagtest Du einmal..."; Foto: Eddie Bonesire

24.04.2015 bis 06.06.2015

Delphi

Wer bin ich?, Wer bin ich durch Andere? und Welche Auswirkungen hat es, wenn ich mich verändere? - Gruppenausstellung zum Thema Selbsterkenntnis mit Arbeiten von Giampiero Assumma, Sander Marsman, Marit Beer, Petrov Ahner und Kat Kapo. freier Eintritt mehr...

The Lower World; Foto: Giampiero Assumma

Fotogalerie Friedrichshain, Helsingforser Platz 1, 10243 Berlin

Tel. 030 / 296 16 84

geöffnet: Di, Mi, Fr, Sa 14.00 bis 18.00 Uhr, Do 10.00 bis 20.00 Uhr

Kulturforum Hellersdorf

05.05.2015 bis 28.06.2015

Ingeborg Hunzinger - Zeichnungen, Arbeitskizzen und Werkfotografien

Die Bildhauerin Ingeborg Hunzinger wäre am 03. Februar 2015 100 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass zeigt der Kulturring in Berlin e.V. Zeichnungen der Künstlerin aus verschiedenen Lebensphasen, Arbeitsskizzen und Werkfotografien. Die Fotografien fertigte Christel Wollmann-Fiedler (Berlin). Die Ausstellung wird eröffnet durch Bezirksstadträtin Juliane Witt und Lutz Wunder, Vorstandsmitglied des Kulturring in Berlin e.V. Eintritt frei mehr...

Skulptur >Block der Frauen< von Ingeborg Hunzinger in in der Rosenstraße in Berlin-Mitte, Teilansicht.; Foto: Manfred Brückels, CC BY-SA 3.0

22.06.2015, 18.00 Uhr

Ingeborg Hunzinger - Filmdokumente zu Leben und Werk

Die Bildhauerin Ingeborg Hunzinger wäre im Februar diesen Jahres 100 Jahre alt geworden. Noch zu Lebzeiten der Künstlerin wurden mehrere Dokumentarfilme über Leben und Werk der Künstlerin geschaffen. In der Veranstaltung werden die Filme "Eine Liebe in Stein - die Bildhauerin Ingeborg Hunzinger" von Christel Wollmann-Fiedler, "Ingeborg Hunzinger - Bildhauerin" (1999) von Ingeborg Heß und die Dokumentation eines Salongesprächs (2007) mit der Künstlerin von Hartmut Pohren-Hartmann gezeigt. 5,00 / 3,00 €

30.06.2015, 19.00 Uhr

Ingeborg Hunzinger im Film - Bella Italia

Deutsche jüdische Intellektuelle - unter ihnen Ingeborg Hunzinger - flohen in den dreißiger Jahren des vergangenen Jahrhunderts vor den Faschisten in das faschistische Italien und fanden dort Zuflucht - aber nur für eine kurze Zeit. Peter Voigt hat das außergewöhnliche Schicksal der Flüchtlinge 1996 in einem Film dokumentiert. Jürgen Tomm hat die Entstehung des Films begleitet und wird darüber berichten. Joe Probst spielt Klarinette. Eine Veranstaltung der Fraktion der Linkspartei in der BVV Marzahn-Hellersdorf in Zusammenarbeit mit dem Kulturring in Berlin e.V. frei

Kulturforum Hellersdorf, Carola-Neher-Straße 1, 12619 Berlin

Tel. 030 / 56 111 53

geöffnet: Mo, Mi-Fr 9.00 bis 16.30 Uhr, Di 9.00-18.00 Uhr

Ev. Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge

20.05.2015 bis 30.06.2015

Margot Lüpnitz & Barbara Rupprecht: Deine Engel – meine Engel

Präsentation einer Auswahl von Raku-Engel-Skulpturen von Margot Lüpnitz und Papierarbeiten von Barbara Rupprecht in der Galerie Alte Kapelle, KEH, Haus 22. frei mehr...

Engel des Lichts; Foto: Margot Lüpnitz

Ev. Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge, Herzbergstr. 79, 10365 Berlin

Studio Bildende Kunst

17.06.2015, 10.00 Uhr

Galeriefrühstück: Edvard Munch - Ein Maler der Moderne

Mit einem einführenden Vortrag von Jörg Bock. (Um Anmeldung wird gebeten!) 6,50 € inkl. Frühstück mehr...

Der Schrei, Pastell 1893; Abb.: Edvard Munch

21.05.2015 bis 17.06.2015

Griffelkunst: Zeichnung, Druckgrafik, Fotografie

Die Griffelkunst Hamburg e.V. mit Zeichnungen, Grafiken und Fotografien verschiedener Künstler. Die 357. und 358. Blattwahl, Frühjahr 2015 findet am 30. und 31. Mai 2015 im Studio Bildende Kunst statt. frei

26.06.2015 bis 07.08.2015

Sabine Nier: Alles Freunde von mir

Druckgrafik und Holzschnitt frei mehr...

Ohne Titel, Holzschnitt, 2014, 60 x 45 ; Abb.: Sabine Nier

Studio Bildende Kunst, John-Sieg-Straße 13, 10365 Berlin

Tel. 030 / 553 22 76

geöffnet: Mo-Fr 10 bis 18 Uhr, Sa 14 bis 18 Uhr

Berliner Tschechow-Theater

15.04.2015 bis 30.06.2015

Christa Kneise: Natur pur - Stillleben und Blumen

Die Hobbymalerin Christa Kneise ist zu Gast mit Aquarell-, Pastell- und Acrylmalerei, im Rahmen der Reihe KIEZ-BÜHNE-TALENTE. Öffnungszeiten: Mo - Fr 10.00-18.00 Uhr frei mehr...

Frühlingslandschaft; Foto: Christa Kneise

Berliner Tschechow-Theater, Märkische Allee 410, 12689 Berlin

Tel. 030 / 93 66 10 78

Kulturbund Treptow

05.06.2015 bis 14.08.2015

30 Jahre sf-club ANDYMON - Thomas Franke: Der Blick zurück nach vorn – Holzsticheleien.

Phantastische Grafik - Holzschnittcollagen frei mehr...

Thomas Franke; Foto: privat

16.06.2015 bis 28.08.2015

Galerie in Club: Jazzporträts

Fotografien von Lutz Liebe frei mehr...

Foto: Lutz Liebe

Kulturbund Treptow, Ernststr. 14/16, 12437 Berlin

Tel. 536 96 534

geöffnet: Mo-Fr 10.00 bis 16.30 Uhr, Di bis 19.00 Uhr

Kulturküche Bohnsdorf

13.04.2015 bis 18.06.2015

Mit Schirm und Stahl für die Kunst

Filigrane Ornamentik und Blumenbilder von Bärbel Schirm sowie fantasie-figurale Malerei von Gerhard Stahl. frei mehr...

Foto: Bärbel Schirm, Beerenornament

25.06.2015 bis 20.08.2015

Sommergalerie: Kinderkunst

Ausstellungseröffnung Während der Ausstellung steht den jungen Besucher-Innen ein Malraum mit Gestaltungsmaterial zur Verfügung, wo sie ihre Inspirationen sogleich umsetzen können! Eintritt frei mehr...

Emily Klein: Großer Kürbis; Abb.: B. Silna

Kulturküche Bohnsdorf, Dahmestraße 33, 12526 Berlin

Tel. 030 / 67 89 61 91

geöffnet: Mo-Do 12.00 bis 18.00 Uhr und zu den jeweiligen Veranstaltungen

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Adressen | Impressum | Datenschutz