Kulturnews 01/2018

Antje Mann:

Neu gewählt…

v.l.: Regine Röder-Ensikat, Dr. Beate Reisch (Vorsitzende), Lutz Wunder, Hannelore Sigbjoernsen, Astrid Lehmann (stellv. Vorsitzende), Foto: Reno Döring

hat die Mitgliederversammlung des Kulturring in Berlin e.V. den Vereinsvorstand für die kommenden zwei Jahre. Weit über 30 Mitglieder fanden sich am letzten Montag im November im Kulturbund Treptow in der Ernststraße zusammen. Nach der Begrüßung und den standardmäßigen Notwendigkeiten einer Wahlversammlung mit Abstimmung zur Tagesordnung, Wahlkommission etc. wurde den Berichten der Vorstandsvorsitzenden Dr. Beate Reisch zur Arbeit des Vorstandes und vom Geschäftsführer Ingo Knechtel gelauscht. Die Bilanz des Vereins kann sich sehen lassen. Eine rege Vereinsarbeit in Gruppen, wie dem Freundeskreis Kunst und Heimatgeschichte Lichtenberg, der Initiative zur Restaurierung des Nicaragua-Wandbilds, der AG Rosa Winkel, dem Color-Fotoclub CCB, um nur einige wenige zu nennen, fanden Erwähnung. Viel besuchte Ausstellungen in den Galerien, darunter dem Besuchermagnet Fotogalerie Friedrichshain, sowie eine Vielzahl von geförderten Kulturprojekten und Maßnahmen des zweiten Arbeitsmarktes vom Kindermedienpoint in Spandau bis zur Kinderkunstmeile in Reinickendorf stehen ebenfalls für die Erfolgsbilanz des Vereins. Nicht zuletzt wurde dem Kulturring erst kürzlich die Gemeinnützigkeit für seine Arbeit erneut bestätigt und auch mit dem Zertifikat des TÜV Rheinland ein sehr gut funktionierendes Qualitätsmanagementsystem bescheinigt. Was kann mehr über die ordnungsgemäße Führung des Vereins und seiner Geschäfte aussagen?
Die anschließende lebhafte Diskussion zur Vorstandsarbeit der vergangenen Wahlperiode zeigte, dass ein künftiger Vorstand sich weniger in Diskussionen um die eigene Arbeitsweise und Auseinandersetzungen verschiedener Standpunkte erschöpfen, sondern sich mehr um die Dinge des Vereins kümmern sollte, die aktuell anstehen und richtungsweisend für die Zukunft sind. Dr. Beate Reisch verwies darauf, dass die vergangene Wahlperiode in einem großen Vorstand mit neun Mitgliedern nicht immer einfach war in Bezug auf die Kommunikation. Aus dem Plenum wurden Vorschläge für die künftige Vorstandsarbeit eingebracht, u.a. der nach mehr Zugewandtheit eines künftigen Vorstands zu seiner Mitgliederschaft und der stärkeren Netzwerkfunktion eines solchen Gremiums. Von den anwesenden Mitgliedern wurde der alte Vorstand einstimmig entlastet.
Die Neuwahl brachte folgendes Ergebnis: Frau Dr. Beate Reisch wird auch künftig den Vorstandsvorsitz übernehmen, zu ihrer Stellvertreterin wurde Astrid Lehmann gewählt. Mitglieder des Vorstands sind weiterhin Regine Röder-Ensikat, Hannelore Sigbjoernsen und Lutz Wunder. Ihnen allen herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg in der neuen Wahlperiode!


...zurück

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Adressen | Impressum | Datenschutz