Kulturnews 12/2009

Ingo Knechtel:

Kulturring feierte 15. Geburtstag

Foto: Kulturring

Weit über 100 Besucher waren gekommen, um im Verein Geburtstag zu feiern. Am 29. Oktober waren Mitglieder und Gäste eingeladen, unter dem Motto „Berlin aktiv – Kunst und Kultur im Verein“ den Jahrestag zu begehen, zurückzublicken, sich auszutauschen und über neue Vorhaben zu diskutieren. Der repräsentative Ort dafür war der Thaersaal der Landwirtschaftlich-Gärtnerischen Fakultät der Humboldt-Universität in der Invalidenstraße. Zahlreiche Glückwünsche wurden den Vertretern des Vereins überbracht, liebe Gäste fanden Worte der Wertschätzung. Vereinsvorsitzender Dr. Gerhard Schewe und weitere Redner erinnerten rückblickend an so manche erfolgreichen Projekte. Unter den Gästen fanden sich die Bezirksbürgermeister von Friedrichshain-Kreuzberg, Dr. Franz Schulz, und von Lichtenberg, Christina Emmrich, Vertreter zahlreicher Fachämter der Bezirke und von Partnervereinen. Grußworte übermittelte u.a. die Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, Petra Pau.
Ein abwechslungsreiches Programm erwartete die Besucher. Es bot einen Querschnitt aus den künstlerischen Angeboten des Vereins. Ausschnitte aus Bachs H-Moll-Suite, exzellent dargeboten von Concerto Brandenburg, wurde kontrastreich ergänzt durch C.N.R.P., den deutsch-russischen Rappern aus Marzahn. Das Gestische Theater zeigte kurze Stücke aus seinem Repertoire, ebenso das Kabarett „Die alten Schachteln“. Die Palette reichte vom Flamenco-Tanz mit Sybille Klüser über Frank-Alexander Kunz mit einem Tolstoi-Monolog bis zum Ensemble T & T sowie einer Karate- und Modern Dance Show des Dankezu Clubs. Als Höhepunkt von vielen erwartet, brillierte die Brecht-Chanteuse Gina Pietsch mit ihrem Programm „Das Leben spielen, nicht an Beifall denkend“. Wenn auch die komplizierte Akustik des Saals nicht immer den perfekten Kunstgenuss ermöglichte, wurde doch begeistert applaudiert.
Das Fest im Verein war ein gemeinsames Unternehmen – und so hatten viele Gruppen und die Projektbereiche die Gelegenheit genutzt, sich mit Publikationen und Ausstellungsstücken zu präsentieren. Sicher hätte man sich mehr Möglichkeiten zum Gespräch gewünscht, aber die Fülle des Programms ließ dies nicht zu. Ein Dank geht an die Sponsoren des Abends sowie an die vielen Helfer unter den Mitarbeitern und Mitgliedern, die diese Feier so erfolgreich organisiert haben. Er geht aber auch an alle, die den Verein über 15 Jahre mit ihrem Engagement und ihrer Arbeit begleitet und zum Erfolg geführt haben. Einige wenige von ihnen konnten an dem Tag ausgezeichnet werden – sie stehen für die vielen, die dazu beigetragen haben, dass der Kulturring heute nicht mehr aus Berlin wegzudenken ist.


...zurück

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Impressum | Adressen