Kulturnews 03/2018

Bernhard Korte:

Die Narren waren los

Foto: M. Fechner

könnte derjenige meinen, der am Veilchendienstag in Berlin Spandau sein Ohr an die Eingangstür des Kindermedienpoints gehalten hat. Wieder einmal hatten die Mitarbeiter um Antje Petroschka die Vorbereitungszeit genutzt, um mit den Kindern gemeinsam viele farbenfrohe Masken zu basteln. Am Tag vor dem Fastnachtsdienstag wurde der Bastel- und Vorraum des Kindermedienpoints wieder komplett umgebaut, damit die Kinder und Gäste bei den geplanten Aktivitäten genug Bewegungsraum zur Verfügung haben. Pünktlich 14 Uhr ging es für viele Kinder gleich nach dem Schulschluss los. Schnell in das bereitgelegte Kostüm geschlüpft, Maske auf und rein ins Vergnügen. Die Ehrenamtlichen und Mitarbeiter des Points nahmen die Kostümierten gleich an der Tür in Empfang. Selbstgebackener Kuchen, gespendete Schaumküsse, Salzgebäck, Fruchtsäfte und Mineralwasser standen schon zum Verzehr bereit. Die Ehrenamtlichen Sandra Iyokho und Ralf Köver sowie die anderen Mitarbeiter sorgten für gemeinsamen Spaß, ein bisschen Musik zum Tanzen und Toben, warfen dabei die obligatorischen Kamelle und sorgten sich bei der einen oder anderen Aktion darum, dass sich die Kleineren nicht verletzten. Wie immer, durfte bei all den Spielen „die Reise nach Jerusalem“ nicht fehlen. Immer wieder musste das Spiel wiederholt werden, weil es den Kindern so viel Spaß bereitete. Anstatt drei närrischer Tage, gab es drei närrische Stunden mit viel Freude, Aktion und kulturübergreifender Gemeinsamkeit für die Kinder aus dem Falkenhagener Feld. Eine Wiederholung ist schon für die nächste Session geplant.


...zurück

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Adressen | Impressum | Datenschutz