Ingo Knechtel:

Arbeit für alle

– das ist wohl das richtige Motto für den Monat Mai, der ja mit dem „Tag der Arbeit“ für alle beginnt. Sicher ist das nach wie vor auch ein Kampf- und Feiertag. Denn für eine gerechte Teilhabe an der Arbeitswelt ist für viele nach wie vor Kampf angesagt. Grund zum Feiern gibt es angesichts der vielen Ungerechtigkeiten, der häufig gar nicht einladenden Arbeitsbedingungen, der reichlich anzutreffenden prekären Arbeitsverhältnisse auch nicht für viele. weiterlesen...

Peter Bauza: COPACABANA PALACE

aus der Serie „Copacabana Palace, 2016“, Foto: Peter Bauza

Die Fotogalerie Friedrichshain zeigt zum ersten Mal in Berlin die weltweit erfolgreiche Serie Copacabana Palace von Peter Bauza, für die der Fotograf 2017 u.a. mit dem World Press Photo Award in der Kategorie Contemporary Issues – Stories ausgezeichnet wurde.
Peter Bauza zeigt in einfühlsamen, berauschenden Bildern den Alltag in den besetzten Bauruinen mit dem Spitznamen Copacabana Palace, etwa 60 km westlich von Rio de Janeiro. weiterlesen...

Antje Mann, Uwe Ehlert:

Abschied vom Kulturforum Hellersdorf

Fête de la Musique 2017, Foto: André Osbahr

Nun ist es geschehen, das Team des Kulturrings ist aus dem Kulturforum Hellersdorf ausgezogen, der Nutzungsvertrag ist vom Bezirk zum 30.04.2018 gekündigt worden!
Das Team nutzt nun Büroräume der Ehm-Welk-Bibliothek in der Alten Hellersdorfer Str. 127 in 12629 Berlin. Dort wird sich ab dem 01.05.2018 das Kulturring-Organisationsbüro Hellersdorf niederlassen und versuchen zu retten bzw. weiterlesen...

Dr. Gerhard Schewe, Ehrenvorsitzender:

Der Lotse geht von Bord

„Auf jedem Schiff, das dampft und segelt“, ließ ein früherer Parteichef einmal verlauten, „gibt es einen, der alles regelt. Und das bin ich!“ Der Anspruch war zu hoch gegriffen. Jedermann weiß, dass er damit Schiffbruch erlitt und unterging.
Es fehlte dem damaligen Kapitän – um bei dem maritimen Vergleich zu bleiben – ein Lotse, der die Kenntnisse und Fähigkeiten besaß, ein Schiff auch durch schwierige Gewässer sicher an sein Ziel zu bringen, und der nach altem Seerecht dazu befugt, ja sogar verpflichtet war, auch einmal selber das Kommando zu übernehmen, wenn es die Situation erforderte.
Ein solcher Lotse war Ingo Knechtel. weiterlesen...

Lange Nacht der Bilder in Lichtenberg - Aufruf

Im Jahr 2008, also vor 10 Jahren, hat der Kulturring in Berlin e.V., zusammen mit dem Fachbereich Kultur, im Bezirk Lichtenberg die „Lange Nacht der Bilder“ als Kunstevent aus der Taufe gehoben. Seitdem öffnen einmal im Jahr an einem Abend – bis in die Nacht – Galerien, Ateliers und Künstlerwerkstätten im Bezirk ihre Türen, um Kunstinteressierten Einsichten in die Arbeit von Künstlerinnen und Künstlern zu gewähren und die Gäste an verschiedenen Kunsterlebnissen teilhaben zu lassen.
Der Fachbereich Kunst und Kultur des Bezirksamts Lichtenberg als Veranstalter der Langen Nacht der Bilder 2018 hat den Kulturring in Berlin e.V. weiterlesen...

I.K.:

Freiwillige geehrt

Foto: Sabine Schlaak

Am 9. April wurden im Roten Rathaus - wie dies schon zu einer guten Tradition geworden ist - eine große Zahl Freiwilliger geehrt, die in den verschiedensten sozialen und kulturellen Projekten einen Beitrag für das Zusammenleben in unserer Stadt geleistet haben. Senatorin Elke Breitenbach (im Bild rechts) überreichte ihnen allen persönlich den Freiwilligenpass und übermittelte den Dank des Regierenden Bürgermeisters. weiterlesen...

Dominique Fritzsche:

Kulissenwechsel: Von der Showbühne ins Klassenzimmer

Foto: Anette Daugardt

Kennengelernt haben wir uns Anfang 2016. Die Schauspielerin und Sängerin Doris Löschin absolvierte gerade ihren Bundesfreiwilligendienst im Berliner deutsch-russischen Tschechow-Theater, einer Einrichtung vom Kulturring in Berlin e.V.. Die Zeit als Bundesfreiwillige wollte sie bewusst nutzen, um sich beruflich neu zu orientieren: Ein eigenes Bühnenprogramm, Singnachmittage und -abende zu ausgewählten Themen, Kinderworkshops zu Rhythmus, Singen und Bewegung und vieles mehr gehörte während dieser Zeit zu ihren Aufgaben. weiterlesen...

Andreas Pretzel:

Durch Wissenschaft zur Gerechtigkeit

Foto: Dank für Veröffentlichung an die Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft

Mit außerordentlichem Mut und lebenslanger Beharrlichkeit hat sich Magnus Hirschfeld für die Entkriminalisierung und Emanzipation homosexueller Menschen eingesetzt. Er stammte aus einer jüdischen Ärztefamilie in Kolberg, studierte Medizin und wäre eigentlich gern Literat geworden. Nach dem Studium ließ er sich als Arzt und Naturheilkundler zunächst in Magdeburg und ab 1896 in Berlin-Charlottenburg nieder. weiterlesen...

Hans Peter Klausnitzer:

Wer hat noch Erinnerungen an den EIBENHOF?

In seinem letzten Lebensjahr wurden sich Professor Karl Heinz Schulmeister und der jetzige Hausherr des EIBENHOF in Bad Saarow, Johannes Freiherr von Salmut, einig: Ein Buch mit Erinnerungen an Erlebtes und Erfahrenes im EIBENHOF sollte entstehen. Es gab ja an diesem wunderbaren Ort in über 40 Jahren unglaublich viele Veranstaltungen und Seminare mit den vielfältigen Interessengemeinschaften, die im Kulturbund ihre Heimstatt gefunden hatten, unvergessliche Begegnungen mit Schriftstellern und Künstlern und den Austausch von unterschiedlichsten Meinungen und Erfahrungen. weiterlesen...

Marita Waibel:

Coco Schumann: Ein zeitloser Swinger geht

Foto: Susann Welscher

2014 wurde der 90. Geburtstag von Coco Schumann im Rahmen der Dauerausstellung „Wir waren Nachbarn – Biografien jüdischer Zeitzeugen“ im Rathaus Schöneberg gefeiert. Im Januar 2018 ist nun Coco Schumann verstorben. Erinnern wir uns an einen großen Musiker. Im Jahr 1997 sagte Coco Schumann in einem Interview: „Wer den Swing in sich hat, … kann nicht mehr im Gleichschritt marschieren.“
Als Sohn einer jüdischen Mutter und eines zum Judentum konvertierten Vaters wurde Coco Schumann 1924 in Berlin geboren. weiterlesen...

B. S.:

ZWEIMAL PFÜLLER – Grafik und Malerei in der Kulturküche Bohnsdorf

Felder, Abb.: Bettina Pfüller

Im vergangenen Jahr wurde in der Kulturküche Bohnsdorf ein Teil aus dem umfangreichen gebrauchsgrafischen Werk des Ehepaars Anneliese und Hans-Eberhard Ernst präsentiert. Im Mai 2018 folgt nun das Künstlerehepaar Bettina und Volker Pfüller. Volker Pfüller, 1938 in Leipzig geboren, interessierte sich schon im jungen Alter für das Malen und Zeichnen. weiterlesen...

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Impressum | Adressen