Hommage zum 75. Geburtstag von Donna Leon

Foto: MP Tempelhof

Geboren wurde Donna Leon am 28. September 1942 in New Jersey. Dort absolvierte sie auch ihr Universitätsstudium. Seit 1965, als sie eine Freundin nach Italien begleitete, lebt sie ständig im Ausland. Sie setzte zunächst in Perugia und Siena ihr Studium fort, arbeitete dann als Reisebegleiterin in Rom, als Werbetexterin in London, unterrichtete an amerikanischen Schulen in der Schweiz, im Iran, in China und in Saudi Arabien. Gegenwärtig lehrt Donna Leon Englische Literatur in Vicenza, an einer Außenstelle der Universität von Maryland in einem US-Luftwaffenstützpunkt bei Venedig. Zu ihrem Erstlingswerk kam Donna Leon über ihre Leidenschaft für die Oper. Während des Besuchs einer Probe im venezianischen Opernhaus La Fenice ereiferte sich ihr Begleiter: „Ich könnte den Dirigenten umbringen!“ – „Ich mach es für dich, aber in einem Roman“, beruhigte sie ihn. Beide kundschafteten das Haus nach Fluchtwegen aus, und Donna Leon erfand Commissario Brunetti. Das Resultat war „Venezianisches Finale“. Bisher hat Donna Leon seit ihrem ersten Roman jedes Jahr ein Buch geschrieben. Sie führt mit ihren Krimis rund um den sympathischen Commissario Brunetti stets die deutschen Bestsellerlisten an. Doch in Italien werden ihre Romane nicht veröffentlicht. Sie möchte es nicht, weil sie keine gebürtige Italienerin ist und dort nicht für Unfrieden sorgen will. Denn ihre Bücher kritisieren auch oft die politischen Verhältnisse dieses Landes.

iKARUS Stadtteilzentrum

25.01.2018, 19.00 Uhr

Geschichtsfreunde Karlshorst: Monatstreffen der Geschichtsfreunde Karlshorst

Gedankenaustausch und Planung für das Programm 2018

iKARUS Stadtteilzentrum, Wandlitzstraße 13, 10318 Berlin

Studio Bildende Kunst

>> Plakat

20.01.2018, 11.00 Uhr

Stadttour Lichtenberg: Das Stadthaus in der Türrschmidtstraße

Führung in und um das Haus mit Dr. Thomas Thiele (Leiter des Museums) und Jörg Bock. Treffpunkt: Eingang zum Stadthaus, Türrschmidtstraße 24, Nähe S-Bahnhof Nöldnerplatz. Teilnahmegebühr: 4,00 € mehr...

Das Stadthaus um 1902, Blick von der Nöldnerstraße; Foto: Archiv Musem Lichtenberg

Studio Bildende Kunst, John-Sieg-Straße 13, 10365 Berlin

Tel. 030 / 553 22 76

geöffnet: Mo bis Do 10-20 Uhr, Fr 10-18 Uhr, Sa 14-18 Uhr

Rathaus Schöneberg

01.01.2018 bis 31.12.2018

Wir waren Nachbarn - Biografien jüdischer Zeitzeugen

Biografische Ausstellung über die Lebensgeschichten ehemaliger jüdischer Bürgerinnen und Bürger aus Schöneberg und Tempelhof - Kooperationsprojekt des Vereins "Frag doch! Verein für Begegnung und Erinnerung", der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit, der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, des BA Tempelhof-Schöneberg und des Kulturring in Berlin e.V. - Mo-Do sowie Sa und So 10-18 Uhr Begleitprogramm: www.wirwarennachbarn.de frei mehr...

Foto: Gerhard Haug (2016)

01.01.2018, 17.30 Uhr

Rahel R. Mann (Jg. 1937) - Zeitzeugin

Seit März 2014 liest Rahel Mann an jedem ersten Montag des Monats aus dem Buch "UNS KRIEGT IHR NICHT" von Tina Hüttl. Ort: In der Ausstellungshalle. frei mehr...

Foto: ARD alpha (2014)

21.01.2018, 17.00 Uhr

Gedenkveranstaltung aus Anlass des Internationalen Holocaust-Gedenktages

Das Ausstellungsteam WIR WAREN NACHBARN lädt zur jährlichen Gedenkveranstaltung ein. Veranstaltungsort: Rückert-Gymnasium, Aula, Mettestr. 8, 10825 Berlin (neben dem ehemaligen Rias-Gebäude am Stadtpark, Parkplätze vorhanden. U 4 Innsbrucker Platz / Bus 248). frei

Foto: Rückert-Gymnasium

Rathaus Schöneberg, John-F.-Kennedy-Platz, 10825 Berlin

MedienPoint Tempelhof

03.01.2018 bis 30.01.2018

Hommage an Roy Black zum 75. Geburtstags,

mit Riesenposter sowie Single- und LP-Covern frei mehr...

Foto: privat

MedienPoint Tempelhof, Werderstr. 13, 12105 Berlin

Tel. 78 89 31 94

geöffnet: Mo-Fr 11.00-17.00 Uhr

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Impressum | Adressen