Vortrag im Club: Neuseeland - achteinhalb Wochen per Fahrrad durch das Land der Kiwis / 2. Teil

Foto: Neumann

Zum Reisebeginn erlebte Hans Neumann den heißesten Sommer seit 1909, dann den Zyklon FEHI mit verheerenden Folgen. An der Westküste konnte er den größten (Kauri-)Baum Neuseelands bestaunen: 54 m hoch, mit dem Umfang von 14 m und 2000 Jahre alt. Die malerische Coromandel-Halbinsel wurde von einer recht zerstörerischen Flutwelle erfasst, dann bei Plymouth spürte Neumann ein leichtes Erdbeben, und 3 Tage lang fuhr er um den 2500 m hohen Taranaki-Vulkan mit schneebedeckten Spitzkegel herum. Auf dem Weg nach Süden ereilte ihn eine schwere Panne, wobei er aber unglaubliche Hilfsbereitschaft der "Kiwis" erfuhr. Doch es gab wieder Traumwetter in der Landschaft vom Milford Sound. Neumann beobachtete seltene Tiere, wie die Gelbaugen-Pinguine und Hector-Delfine. Die Gelassenheit der Neuseeländer beeindruckte den Deutschen.

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Adressen | Impressum | Datenschutz