Wozu Kunst und was ist Kunst heute? Neuere Positionen der Kulturtheorie

Dr. Daniel Hermsdorf; Foto: privat

Noch nie war so viel Kunst – zumal in den Großstädten und „Kultur-Metropolen“. Wir befinden uns auf dem vorläufigen Höhepunkt einer Entwicklung der Moderne, in der die Figur des Künstlers und „Kreativen“ sowie der Museumsbesuch zum Massen-Phänomen wurden. Im Zentrum des Interesses dieses Vortrags stehen neuere Theorien der Kunst, ihrer begrifflichen Bestimmung und ihres kultursoziologischen Kommentars. Bei guter Resonanz soll in der GISELA eine Reihe von Vorträgen mit Diskussion folgen, die sich Autoren und ihren Büchern widmen, die dazu seit den 1990er Jahren wesentliche Beiträge geleistet haben. Dazu gehören Boris Groys, Bazon Brock, Wolfgang Ullrich, Byung-Chul Han, Julia Voss u. a.

GISELA-Freier Kunstraum Lichtenberg

09.11.2019 bis 20.12.2019

Vom Einläuten der friedlichen Revolution

Manfred Michael Sackmann, Fotografien, 1989, Adalbert Fahrenhorst DDR-Cut, 1990, 30 Min., Holger Kulick, René Perraudin, Vom Einläuten der Revolution, 2014, 30 Min. Eintritt frei mehr...

Foto: M. M. Sackmann

GISELA-Freier Kunstraum Lichtenberg, Giselastraße 12, 10317 Berlin

Tel. 030 / 51656005

Impressum | Datenschutz