Kunst-Café in der Villa Skupin: Bertel Thorvaldsen, "edle Einfalt - stille Größe", die Wiederbelebung der Antike

Ganymed, 1817; Abb.: Bertel Thorvaldsen

Die Rückbesinnung auf die Antike ging um 1800 mit dem Zurück zur Natur, zum Einfachen und Stillen einher. Thorvaldsens Leistung besteht darin, zu einer grundlegenden Erneuerung klassizistischer Skulptur beigetragen zu haben. 1797 kam er als Stipendiat der Kopenhagener Akademie nach Rom, um dort nach dem Vorbild Antonio Canovas einen Bildhauerbetrieb zu gründen. Über Jahrzehnte waren Thorvaldsens Ateliers in Rom für Bildhauer unterschiedlichster Nationen eine Anlaufstelle und bildeten einen Kristallisationspunkt innerhalb der internationalen Künstlerkolonie Roms. Wie war das Menschenbild dieser Zeit? Mit vielen Bildervergleichen nähern sich die Kunstbetrachter dem Kunstvollen einer Epoche an, die Goethe mit seiner Auffassung von Wert und Würde des Menschen prägte. Schließlich soll auch ein Auge auf das Romantische in Thorvaldsens Skulpturen geworfen werden, die sich manchmal durch einen leisen Humor auszeichnen.

Kulturküche Bohnsdorf

Seit Mai 2004 führt der Kulturring in Berlin e.V., mit Unterstützung des Kulturamtes Treptow-Köpenick, die im Süden des Bezirks gelegene „Bohnsdorfer Kulturküche“ in freier Trägerschaft. In Bohnsdorf wird tatsächlich Kultur für den Kiez im Kiez „gekocht“ – die Kulturküche hat sich unmittelbar neben einer Stadtteilbibliothek und einer Seniorenbegegnungsstätte angesiedelt. „Bewirtet“ mit Puppen- und Figurentheater werden Kinder ab 2 Jahren aus Kitas und Familien. Den jung gebliebenen Senioren offeriert ein Kulturcafé vielfältige Kleinkunst, gern auch begleitet von Kaffee und Kuchen. Die Abendveranstaltungen würzt die„Küche“ mit Unterhaltungsmenüs für den variablen Geschmack, wie Konzerten aller Genres, Kabarett, Theateraufführungen, Filmvorstellungen, thematischen Lesungen und interessanten Gesprächen. Ausstellungen der Fotografie, Grafik, Malerei und anderer Kunstrichtungen erweitern das künstlerisch-kulturelle Angebot in der „Galerie in der Küche“. Zum Aktivsein in der Freizeit greifen wir die Wünsche zahlreicher Bewohner auf und bieten mehrere Mal- und Gestaltungskurse für Kinder, Jugendliche und Erwachsene; für Freunde an der Bewegung offerieren wir Linedance, Gesellschaftspaartanz, Tribal–Bauchtanz und Flamenco-Tanz. Frische Ideenkost ist immer willkommen, und so möchten wir auch künftig neue „Kreationen“ anbieten und freuen uns auf die Anregungen unserer Gäste. Neben den Veranstaltungen finden regelmäßig Bürgertreffs und Zusammenkünfte von Vereinen, Parteien und Interessengruppen statt. Auch für private Familienfeiern und Festlichkeiten können die Räumlichkeiten gemietet werden.

07.10.2017, 18.00 Uhr

Tanz am Abend: Linedance-Party Nr. 12

DJ M spielt auf ! 4,00 € mehr...

Foto: B.Silna

11.10.2017, 10.00 Uhr

Hosen, Hasen, freche Mäuse

mit dem Figurentheater Rafael Zwischenraum, Spiel: Ralf Lücke / Für Kinder ab 3 Jahren Eintritt 3,50 € (mit JKS-Schein), bitte anmelden. mehr...

Foto: G.Wistuba

13.10.2017, 19.00 Uhr

Filmvortrag: In memoriam Regisseur Egon Günther (1927-2017)

Filmbeispiel: „Die Schlüssel“, DEFA 1974, Filmvortrag mit Filmwissenschaftlerin Irina Vogt. Eintritt 6,00, erm. 5,00 € mehr...

Egon Günther (1988); Foto: Günter Prust, CC BY 3.0

23.10.2017 bis 07.12.2017

Ausstellung: Die Enden der Welt (II)

Fotografie von Jürgen Schnelle Eintritt frei mehr...

Foto: Schnelle

27.10.2017, 19.00 Uhr

Konzert am Abend: Melvin Touché & The Tom Toms

Transatlantische Roots-Combo! Eintritt 8,00, erm. 7,00 €, Anmeldung erbeten. mehr...

Foto: G.Arndt

28.08.2017 bis 12.10.2017

Anneliese und Hans-Eberhard Ernst: Blick zurück

60 Jahre Gebrauchsgrafik frei mehr...

Foto: A. Ernst

Kulturküche Bohnsdorf, Dahmestraße 33, 12526 Berlin

Tel. 030 / 67 89 61 91

geöffnet: Mo-Do 12.00 bis 18.00 Uhr und zu den jeweiligen Veranstaltungen

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Adressen | Impressum | Datenschutz