Mariola Müller: Meine Reise nach Atlantis

Ankunft, 2017, Radierung, 15 x 19,5 cm; Foto: Mariola Müller

Laut Platon war Atlantis eine mythische Insel, die sich „außerhalb der Tore des Herkules“ mitten im Atlantik befand. Seit mehr als 10.000 Jahren ist sie in den Tiefen des Meeres versunken. Mariola Müller stellt uns ihre eigene Version dieses Mythos vor: Eine Version, in der die verlorene Insel die reine Essenz ihrer eigenen Seele zu sein scheint, die in die inneren Tiefen ihres Unterbewusstseins versunken ist. Mit dieser Ausstellung lädt sie uns ein, an ihrer langen Suchreise teilzunehmen. Die Aquarelle und Radierungen sind wie die offenen Seiten eines Reisetagebuchs. Ihr Weg scheint nicht klar und linear zu sein, sondern hat die Form eines großen Labyrinths. Ein Labyrinth, das von archetypischen Bildern bevölkert ist: Wanderpaare, einsame Frauen, Mütter, Kinder, Tiere, Monster und sogar ihre eigenen Träume, die sich alle in einem Wirbel zyklischer Bewegung umarmen, der vom Himmel zur Hölle führt, und umgekehrt. … Liebe, Hass, Verzweiflung, Hoffnung und Sehnsucht finden ihren Platz in der Arbeit der Künstlerin. Es ist eine Offenbarung des Reichtums des Lebens selbst, mit Licht und Schatten; und dadurch vermittelt es dem Betrachter das Gefühl der Universalität, das die Besonderheit ihrer eigenen Erfahrung übersteigt. Mariolas Reise nach Atlantis ist auch unsere eigene Reise. Ihr Reisetagebuch ist ein Spiegel, in dem wir unseren eigenen Weg in die Tiefen unserer Seele erkennen. (Juan Almarza Anwandter)

Studio Bildende Kunst

01.03.2019 bis 05.04.2019

Chris Firchow: graphit blau

Graphische Arbeiten Eintritt frei mehr...

Schwingung Berlin; ©: Chris Firchow

13.04.2019 bis 17.05.2019

Mariola Müller: Meine Reise nach Atlantis

Ölpausen auf Büttenpapier, Radierungen, Aquarelle, Arbeiten in Acryl. frei

Kissenschlacht, 2013, Ölpause auf Büttenpapier, Aquarell, 30x30 cm ; ©: Mariola Müller

15.04.2019, 19.00 Uhr

Land und Leute: Belgien

Hanno Schult führt Sie nach Lüttich, Antwerpen, Ypern, Ostende (Raversijde), Brüssel - Erinnerungsorte und Gedenkkultur einer gespaltenen Nation zwischen den Fronten - 100 Jahre nach dem Ersten Weltkrieg. Eine Bilderreise zu den historischen Orten. Mit Informationsmaterial zum Mitnehmen. Eintritt: 3,50 € mehr...

Brüssel im königlichen Armeemuseum, 08/2014; Foto: Hanno Schult

17.04.2019, 15.30 Uhr

Kunst-Café in der Villa Skupin: Angelika Kauffmann - "Die kultivierteste Frau Europas" (Johann Gottfried Herder)

Vortrag und Gespräch mit Elke Melzer. Eintritt: 5,00 €; Kaffee/Tee und Kuchen 2,50 €. mehr...

Drei Sängerinnen, 1795; Abb.: Angelika Kauffmann

24.04.2019, 10.00 Uhr

Galeriefrühstück: Impressionistinnen

Vortrag von Rotraut Simons. Eintritt: 7,50 € inkl. Frühstück, Anmeldung erbeten unter Tel. 5532276. mehr...

Junge Frau auf dem Sofa; 1885; Abb.: Berthe Morisot

Studio Bildende Kunst, John-Sieg-Straße 13, 10365 Berlin

Tel. 030 / 553 22 76

geöffnet: Mo-Fr 10 bis 18 Uhr, Sa 14 bis 18 Uhr

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Adressen | Impressum | Datenschutz