Land und Leute: Lichtenberger Blutwoche im März 1919

Freikorlssoldaten hinter einer eingenommenen Steingbarrikade Berlin Märzkämpfe 1919; Foto: DHM LeMO Bildarchiv / Veröffentlichung nur für Bildungszwecke!

Die „Lichtenberger Blutmauer“ in der Möllendorfstraße steht heute noch symbolisch für den letzten Akt der Novemberrevolution von 1918, die mit der „Säuberung“ des Berliner Stadtteils durch Freikorps- und Zeitfreiwilligenverbände vom 9. -16. März 1919 ihren tragischen Abschluss fand. Die Nachwehen der revolutionären Umbrüche von 1918 waren mit geschätzten Opferzahlen von 1200-1500 Personen besonders blutig. Als Ergebnis des Generalstreikes und der Verkündung des Belagerungszustandes am 3. März 1919 eskalierte die Gewalt im Zentrum Berlins und mündete in dem berühmten Schießbefehl des Oberbefehlshabers G. Noske vom 9. März 1919, nachdem jede mit der Waffe in der Hand angetroffene Person ohne Gerichtsverfahren sofort zu erschießen sei. Die Konterrevolutionäre von damals wurden bald Träger der konservativen nationalen deutschen Revolution in den 1920er und 30er Jahren und schon bald als Retter des Vaterlandes vor inneren und äußeren Feinden in der NS-Bewegung mystisch verklärt. Für die Lichtenberger Lokalgeschichte vor 100 Jahren werden im Vortrag Aspekte des Kampfes von der rechten Seite der Barrikaden näher beleuchtet. Augenzeugen kommen in zeitgenössischen Berichten dabei ebenso zu Wort, wie auch der komplexe militärpolitische Hintergrund der Ereignisse näher beleuchtet wird. Welche Mythen und Gerüchte führten insbesondere in Lichtenberg zu einer bis dahin unbekannten Gewaltspirale mit vielen unschuldigen Opfern?

GISELA-Freier Kunstraum Lichtenberg

14.03.2019 bis 12.04.2019

Bon Bon City

Arbeiten von Inge Gräber, Heinz-Hermann Jurczek und Gerhard Zaucker

14.03.2019, 18.00 Uhr

Eröffnung GISELA - Freier Kunstraum Lichtenberg und Ausstellung Bon Bon City

Das Kulturring-Team der neuen Einrichtung GISELA - Freier Kunstraum Lichtenberg lädt herzlich zur Eröffnung ein! Lichtenbergs Bezirksbürgermeister Michael Grunst und Dr. Catrin Gocksch, Leiterin des Fachbereichs Kunst und Kultur, werden als Gäste erwartet. Mit freundlicher Unterstützung des Bezirksamts Lichtenberg, Fachbereich Kunst und Kultur. frei mehr...

Foto: Christian Reichelt

GISELA-Freier Kunstraum Lichtenberg, Giselastraße 12, 10317 Berlin

Tel. 030 / 5165005

Kulturhaus Karlshorst

29.03.2019, 19.30 Uhr

Carlshorster Musikbühne: Kuba – Flair der Karibik

Musik und Kulinarik aus anderen Regionen zu Gast in Karlshorst, Konzert mit Grupo Caney: Pedro Abreu, David Sandoval, Roberto Mesa und Gäste (Gesang, Geige, Gitarre, Congas, Kontrabass und Tanz). Eine Veranstaltung des Kulturring in Berlin e.V. in Kooperation mit dem Fachbereich Kunst und Kultur des Bezirksamts Lichtenberg. Eintritt: 18,00 € inkl. Speisen, ermäßigt 3,00 € nur für Berlin-Pass-Inhaber*innen (begrenztes Kontingent, Reservierungen unter 030 553 22 76 (Mo-Fr, 10-16 Uhr) oder studio@kulturring.berlin mehr...

Musiker des Trios Caney; Foto: Trio Caney-promo

Kulturhaus Karlshorst, Treskowallee 112, 10318 Berlin

Tel. 030 / 5 53 22 76 oder 5 64 02 63

Studio Bildende Kunst

01.03.2019 bis 05.04.2019

Chris Firchow: graphit blau

Graphische Arbeiten Eintritt frei mehr...

Schwingung Berlin; ©: Chris Firchow

03.03.2019, 14.00 Uhr

Historische Kampfstätten vom März 1919

Führung mit Erläuterung militärhistorischer Aspekte mit Dietmar Lange (Paul Singer Verein) und Hanno Schult (Kulturring in Berlin e.V.), Treffpunkt: U-Bahnhof Weberwiese, Dauer ca. 2,5 Std. Teilnahme kostenfrei mehr...

Großes Reinemachen nach dem Ende der Straßenkämpfe, Berlin März 1919; Foto: DHM LeMO Bildarchiv / Veröffentlichung nur für Bildungszwecke!

13.03.2019, 10.00 Uhr

Galeriefrühstück: Westberliner Realisten, ein Sonderweg der Malerei

Vortrag mit Heinz-Hermann Jurczek. Eintritt: 7,50 € inklusive Frühstück, Anmeldung erbeten unter T. 553 22 76 mehr...

Johannes Grützke: Relief des Heckerzuges an der Ostfassade des Stadthauses von Konstanz (ehem. Franziskanerkirche),1996/98; Foto: Fb78, CC BY-SA 3.0

14.03.2019, 10.30 Uhr

Freundeskreis Kunst- und Heimatgeschichte: Besuch im Botanischen Garten

Ausstellung mit Informationen und Pflegetipps rund um die 50 populärsten Zimmerpflanzen. Eine Führung zum Sehen, Hören und Fragen. Treffpunkt: 10.20 Uhr Botanischer Garten, Königin-Luise-Platz. Teilnahmegebühr: 6,50 € für Führung, Eintritt, Organisation; 7,50 € für Gäste. Zusätzlich möglich, individueller Gartenaufenthalt: 1,50 €, Anmeldung bei H.-Joachim Buchhorn: 030 559 64 77 mehr...

Grünlilie, Chlorophytum comosum; Foto: Kurt Stueber, www.biolib.de, CC BY 3.0

18.03.2019, 19.00 Uhr

Land und Leute: Lichtenberger Blutwoche im März 1919

Auf der rechten Seite der Barrikaden: die Freikorps und Zeitfreiwilligenverände in der Lichtenberger Blutwoche im März 1919. Fakten, Hintergründe, Mythen sowie zeitgenössische Berichte. Vortrag von Hanno Schult, mit Informations- und Quellenmaterial. Begleitveranstaltung zum Geschichtsprojekt: "100 Jahre Revolution, Berlin 1918/19" der Kulturprojekte Berlin GmbH Berlin und zur Ausstellung: "Schießbefehl für Lichtenberg - das Gewaltsame Ende der Revolution 1918/19 in Berlin" im Museum Lichtenberg. Eintritt: 3,50 €

Plakat der KPD aus der Zeit Märzkämpfe in Berlin 1919; Foto: DHM LeMO Bildarchiv / Veröffentlichung nur für Bildungszwecke!

27.03.2019, 15.30 Uhr

Kunst-Café in der Villa Skupin: Die Mark Brandenburg. Landschaftsmalerei im 18. und 19. Jahrhundert

Vortrag und Gespräch mit Elke Melzer. Eintritt: 5,00 €, Kaffee/Tee und Kuchen 2,50 € mehr...

Blick auf das Neue Palais, Potsdam, 1826; Foto: Wilhelm Ahlborn

Studio Bildende Kunst, John-Sieg-Straße 13, 10365 Berlin

Tel. 030 / 553 22 76

geöffnet: Mo-Fr 10 bis 18 Uhr, Sa 14 bis 18 Uhr

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Adressen | Impressum | Datenschutz