Gruppenausstellung: ArtAffaire 01+02

ArtAffaire Heft 02 Umschlag; ©: Volker Scharnefsky

ArtAffaire wurde vor drei Jahren von den Bildenden Künstlern Karolin Hägele, Kordula Kral und Volker Scharnefsky ins Leben gerufen. Bisher erschienen zwei Ausgaben (Auflage 27 bzw. 30 Ex). Das dritte Heft ist in Arbeit. ArtAffaire ist eine nichtkommerzielle Zeitschrift, die ausschließlich und im klassischen Sinn originalgraphische Arbeiten und literarische Texte enthält, die eigens für das jeweilige Heft hergestellt werden. Ein Thema ist nicht vorgegeben, die Schriftsteller und Graphiker können ihr Sujet frei wählen. Die Auswahl der Mitmachenden erfolgt unter dem Gesichtspunkt größtmöglicher Vielfalt, vor allem in den graphischen Techniken, gepaart mit hoher Qualität der künstlerischen Arbeiten. Die literarischen Texte lassen sich den Genres Lyrik, Prosa und Essay zuordnen. Manche von ihnen sind bilingual und/oder auch in handschriftlicher Form dargebracht. Unser sicherlich subjektiver Blick richtet sich auf die aktuelle Graphik- und Literaturszene, auch länderübergreifend. Unter den für jedes Heft ausgewählten 20 Schriftstellern und Bildenden Künstlern arbeiten die meisten in Berlin, aber auch in anderen Teilen Deutschlands, sowie in Österreich und Ungarn. Eine der wichtigsten Intentionen der drei Herausgeber ist der Versuch, über ArtAffaire Bildende Künstler, Schriftsteller miteinander bekannt zu machen, einen Austausch anzuregen, der unter Umständen zu neuen gemeinsamen Projekten führt, von denen sich bereits einige entwickelt haben.

Studio Bildende Kunst

06.04.2018 bis 09.05.2018

Gruppenausstellung: ArtAffaire 01+02

Eine Künstlerzeitschrift stellt sich vor. Originalgraphische Arbeiten und literarische Beiträge. frei

ArtAffaire Heft 01 Umschlag; ©: Volker Scharnefsky

11.04.2018, 10.00 Uhr

Galeriefrühstück: Jeanne Mammen (1890-1976), Zeichnerin und Malerin in Berlin

Ein Vortrag mit Rotraut Simons. 7,50 € inkl. Frühstück (Anmeldung erbeten) mehr...

„Sie repräsentiert!“, in: „Simplicissimus“ 47/1928, S. 636; Abb.: Jeanne Mammen

12.04.2018, 11.00 Uhr

Freundeskreis Kunst und Heimatgeschichte: Altlandsberg - Historische Residenzstadt

Ein Rundgang am Tag mit dem von Berufs wegen allwissenden Nachtwächter, anschl. Mittagstisch, Treffpunkt: 09.55 Uhr S-Bhf. Lichtenberg, Bahnsteig oder 10.50 Uhr Storchenturm Altlandsberg. Teilnahmegebühr: 5,50 € (Mitglieder), 6,50 € für Gäste (für Führung und Org`kosten) mehr...

Berliner Torturm und Stadtmauer von Altlandsberg, Sicht vom Wallgraben, 2012; ©: Kvikk, CC BY 3.0

20.04.2018, 19.00 Uhr

Tage des Aufstands – Riot Days

Lesung und Gespräch mit Mascha Alechina (Pussy Riot Theatre) und ihrer Übersetzerin Maria Rajer, in Kooperation mit dem Verlag Ciconia&Ciconia und der Buchhandlung Paul&Paula, Berlin-Lichtenberg. Die Veranstaltung wird gefördert von den Freunden und Freundinnen der Heinrich Böll-Stiftung und der Bürgerstiftung Lichtenberg. 4,00 € mehr...

Mascha Alechina; Foto: JARO Medien GmbH/Sofeev

21.04.2018, 11.00 Uhr

Stadttour Lichtenberg: Taborkirche - Hohenschönhausen

Führung in und um die Kirche mit Dr. Hans Winks. Treffpunkt: Eingang zur Taborkirche an der Hauptstraße, Tram M5,27, Bus 256, 294 Haltestelle Hauptstr./Rhinstr. Teilnahmegebühr: 4,00 € mehr...

Dorfansicht von Alt-Hohenschönhausen, kolorierte Zeichnung ; Abb.: Friedrich Wilhelm Schaub

25.04.2018, 15.30 Uhr

Kunst-Café in der Villa Skupin: Paul Klee, Musik im Bild

Vortrag und Gespräch mit Elke Melzer Teilnahmegebühr: 3,50 € (Auf Wunsch Kaffee/Teegedeck 2,50 €] mehr...

Hoffmanns Erzählungen, 1921; Abb.: Paul Klee

Studio Bildende Kunst, John-Sieg-Straße 13, 10365 Berlin

Tel. 030 / 553 22 76

geöffnet: Mo-Fr 10 bis 18 Uhr, Sa 14 bis 18 Uhr

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Adressen | Impressum | Datenschutz