Erinnerung an 40 Jahre Saturday Nigth Fever und 75 Jahre Jimi Hendrix

Foto: Medienpoint Tempelhof

„Saturday Night Fever“ - In den USA verblieb das Album 24 Wochen auf Platz 1 der Charts. Auf beiden Seiten des Atlantiks verkörperte es das „Disco-Phänomen“. Die meisten Lieder komponierten die Bee Gees, neben dem Erfolg des Films war es das bis dahin meistverkaufte Soundtrack-Album aller Zeiten. Selbst die kulturellen Auswirkungen des Filmes in den USA waren enorm. Zusätzlich zu den Bee Gees komponierte auch der Filmmusiker David Shire einige Stücke. 1979 gewann das Album einen Grammy in der Kategorie Album des Jahres, 2003 erreichte es Platz 13 im Rolling Stone-Magazin unter den 1000 besten Alben aller Zeiten. JIMI HENDRIX (1942-1970): Als der 27-jährige Hendrix am 18.9.1970 in London unter tragischen Umständen stirbt, verliert die Rockmusik einen ihrer kreativsten und innovativsten Köpfe. In den frühen 1960er Jahren spielt er in verschiedenen Rhythm and Blues-Formationen, unter anderem mit Little Richard und King Curtis. Bald beschließt Hendrix, auf eigene Faust Musik zu machen. Einen Meilenstein der Rockgeschichte liefert Jimi Hendrix bei seinem Auftritt in Woodstock 1969, wo er das Festival mit seiner eigenwilligen Interpretation von „The Star-Spangled Banner" beendet.

Galerie Ost-Art

>> Plakat

17.11.2017 bis 21.12.2017

Jürgen Villmow - Neues vom Paradies

Malerei und Zeichnung frei mehr...

Jongleur - von 2016, Aquarell, 90 cm x 125 cm; ©: Jürgen Villmow

>> Plakat

22.09.2017 bis 09.11.2017

Klaus Rähm: Typografien

Die Galerie Ostart zeigt einen Querschnitt aus dem umfangreichen Schaffen des Künstlers. frei mehr...

Klaus Rähm; Foto: Markert

Galerie Ost-Art, Giselastraße 12, 10317 Berlin

Tel. 030 / 513 97 49

geöffnet: Di-Fr 10.00 bis 15.00 Uhr, Sa 13.00 bis 17.00 Uhr

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Impressum | Adressen