Holocaust - Die Geschichte der Familie Weiss, USA 1978

Foto: lookfordiagnosis.com

Die in den USA produzierte vierteilige Mini-Fernehserie „Holocaust“ fand bei ihrer Erstausstrahlung in Deutschland im Januar 1979 breite Beachtung und löste kontroverse Diskussionen aus. Sie war die erste fiktionale Fernsehserie im deutschen Fernsehen, die sich mit der Verfolgung und Vernichtung der Juden während der NS-Zeit auseinandersetzte und stellte einen bedeutenden Schritt in der Auseinandersetzung der Deutschen mit ihrer Vergangenheit dar. Neben einer erneuten Anschauung der Serie aus heutiger Perspektive soll auch deren vielfältige und weitreichende Rezeptionsgeschichte beleuchtet werden.

Kulturforum Hellersdorf

>> Plakat

27.09.2017, 15.00 Uhr

Musik am Nachmittag

Zu Gast ist Belle Ciao - ein vokales Trio aus Berlin. Veranstaltung in Kooperation mit dem Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf, Abt. Soziales Einlass sowie Kaffee & Kuchen ab 14.30 Uhr, Konzertbeginn 15.00 Uhr. Eintritt: 6,00 €, Kaffeegedeck: 2,50 €, Reservierung unter Tel. 561 11 53. mehr...

Tour-Foto; Foto: Belle Ciao

Kurse/Treffs/Proben

  • 27.09., 16.00 Uhr, MaRa Kindersport und Tanz
  • 27.09., 18.00 Uhr, Theater & Tanz für Erwachsene

>> Plakat

27.09.2017, 19.00 Uhr

Filmclub: Meine Mutter, ein Krieg und ich

Buch und Regie: Tamara Trampe und Johann Feindt, Produktion: 2014, Länge: 78 min, Filmvorführung mit anschließendem Publikumsgespräch mit der Autorin und Regisseurin Tamara Trampe, Moderation: Mathias J. Blochwitz. Mit freundlicher Unterstützung durch den Bezirkskulturfonds Marzahn-Hellersdorf. Eintritt: 7,00 €, ermäßigt mit Berlin-Pass 5,00 €, Reservierung unter Tel. 561 11 53. mehr...

Protagonistin Alexandra M.; Quelle: Tamara Trampe

Kulturforum Hellersdorf, Carola-Neher-Straße 1, 12619 Berlin

Tel. 030 / 56 111 53

geöffnet: Mo, Mi-Fr 9.00 bis 16.30 Uhr, Di 9.00-18.00 Uhr

Berliner Tschechow-Theater

Berliner Tschechow-Theater
Das Berliner Tschechow-Theater in Marzahn-Nordwest wurde als integrative Theaterspielstätte in Form eines Zimmertheaters 2002 vom Kulturring in Berlin e.V. begründet. Hier haben die unterschiedlichsten Kulturen eine Heimat, zumeist jedoch gibt es Aufführungen in deutscher oder russischer Sprache. Etwas Besonderes sind z.B. Doppelinszenierungen eines Stückes von Anton Tschechow, gespielt von zwei Ensembles an einem Abend, in deutscher und russischer Sprache. Das individuell eingerichtete Theater mit der kleinen Bühne vermittelt den Zuschauern den Eindruck von Intimität und zwangloser Gesprächsmöglichkeit. Neben den Theateraufführungen gibt es eine Vielzahl von weiteren Aktivitäten: Kabarett, Lesungen, Konzerte, Ausstellungen, Themenabende und Vorträge. Für Kinder aus russischsprachigen Familien bietet das Kinderstudio „Sonnenschein“ die Möglichkeit, spielerisch die russische Sprache, das Rechnen und Lesen, zu erlernen. Im Ensemble „T&T“ (Theater und Tanz) kann sich jeder Interessierte, egal welchen Alters, mit Theaterspiel beschäftigen. Das Theater ist in den Jahren seiner Existenz zu einem echten kulturellen und sozialen Zentrum im Stadtteil geworden, für das sich seine Bewohner mit Interesse und Leidenschaft engagieren. Es strahlt mit seinen mehrfach ausgezeichneten theaterpädagogischen Projekten, die gemeinsam mit Schulen umgesetzt werden, berlin- und deutschlandweit aus.

27.09.2017, 10.00 Uhr

Kreatives Basteln

Kreatives Basteln für Kinder ab 7 Jahre im Rahmen des Projektes Zukunftsdiplom, mit freundlicher Unterstützung der VHS Marzahn-Hellersdorf. frei mehr...

Foto vom Workshop ; Foto: MA BTT

Kurse/Treffs/Proben

  • 27.09., 15.30 Uhr, Kinderstudio „Sonnenschein“ / 4 bis 7 Jahre

Berliner Tschechow-Theater, Märkische Allee 410, 12689 Berlin

Tel. 030 / 93 66 10 78

MedienPoint Reinickendorf

27.09.2017, 10.00 Uhr

Herbstbasteln im Medienpoint

Heute freuen sich die Kinder der Reinickendorfer Kita Outlaw, blaue Gruppe II, auf den herbstlichen Bastelspaß im Medienpoint. Sie basteln und gestalten ihre eigenen Uhren aus Pappe, die von einem lustigen Frosch gehalten werden. Bevor eine schöne Herbstgeschichte gelesen wird, gibt es für die Kinder eine Gruppenarbeit zu erledigen : ein weiterer Sandmannfreund, der Herr Fuchs, wird von allen für's Gruppenzimmer zusammengebastelt.

Foto: Astrid Lehmann

MedienPoint Reinickendorf, Provinzstr. 45/46, 13409 Berlin

Tel. 40 04 99 54

geöffnet: Mo-Fr: 9.00 bis 16.30 Uhr

Rathaus Schöneberg

27.09.2017, 18.00 Uhr

Holocaust - Die Geschichte der Familie Weiss, USA 1978

Filmreihe im Begleitprogramm der Ausstellung "Wir waren Nachbarn - Biografien jüdischer Zeitzeugen". Holocaust - Die Geschichte der Familie Weiss, (USA 1978), Teil 4: Die Überlebenden, 1944-1945, (101 Min.), Kinosaal. frei

Foto: lookfordiagnosis.com

Rathaus Schöneberg, John-F.-Kennedy-Platz, 10825 Berlin

Kulturbund Treptow

27.09.2017, 14.00 Uhr

10. Kunstmeile in Baumschulenweg - Besuch der Ausstellungen von Katharina und Johannes Nebe

Im Rahmen der 10. Kunstmeile: Zwei Rundgänge an diesem Tag zu den Ausstellungsorten mit einer Zwischenstation in der Ernststr. 14-16, Treffpunkt: 14:00 und 16:00 Uhr, Platz "An der Kirche". frei

Foto: Flyer zur 10. Kunstmeile

Kurse/Treffs/Proben

  • 27.09., 10.00 Uhr, Malgruppe Sinus-Club
  • 27.09., 19.00 Uhr, Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde

Kulturbund Treptow, Ernststr. 14/16, 12437 Berlin

Tel. 536 96 534

geöffnet: Mo-Fr 10.00 bis 16.30 Uhr, Di bis 19.00 Uhr

Studio Bildende Kunst

Kurse/Treffs/Proben
  • 27.09., 16.00 Uhr, Zeichnen und Malen für Kinder
  • 27.09., 18.00 Uhr, Naturstudien

Studio Bildende Kunst, John-Sieg-Straße 13, 10365 Berlin, Tel. 030 / 553 22 76

Kulturküche Bohnsdorf

Kurse/Treffs/Proben
  • 27.09., 17.00 Uhr, Tribal–Style-Dance
  • 27.09., 17.30 Uhr, Malkurs Von Real bis Abstrakt
  • 27.09., 19.00 Uhr, Trommelkurs

Kulturküche Bohnsdorf, Dahmestraße 33, 12526 Berlin, Tel. 030 / 67 89 61 91

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Impressum | Adressen