Geheimes Karlshorst - Flugfeld Karlshorst

Flugzeughalle in Karlshorst; Quelle: Sammlung Schneider

In der Köpenicker Allee finden wir denkmalgeschützte Flugzeughallen aus der Zeit des 1. Weltkrieges. Sie sind Ausdruck, dass bis zum Abzug der letzten russischen Truppen 1994 Militär in Karlshorst immer präsent war. Die Gemeinde Friedrichsfelde versuchte seit 1911, zunächst durch einen Luftschiffhafen, später durch einen Flugplatz, Garnisonsstandort zu werden. Eine Garnison versprach zusätzliche Einnahmen. Und das Militär wollte die kurzen Wege in Berlin vom Machtzentrum zur Industrie und Forschung nutzen. Andere Flugplätze um Berlin waren als Produktionsstätten für Flugzeuge voll ausgelastet. Ein neuer Flugplatz für Ausbildung und Entwicklung neuer Technologien wurde dringend gebraucht. Die Bauzeit des Flugplatzes Karlshorst war von 1917 bis 1919, Flugbetrieb fand bis 1920 statt.

Kulturforum Hellersdorf

>> Plakat

11.08.2017, 19.00 Uhr

IGA vor Ort - Sommerkonzert mit Bernard Mayo

Afro Pop, Dance, traditionelle afrikanische Songs und Kunstaktion, Moderation: Alina Martirosjan-Pätzold Eintritt: 10,00 €, erm. 8,00 €, Reservierung unter Tel. 553 22 76. mehr...

Bernard Mayo; ©: Daniela Incoronato

Kulturforum Hellersdorf, Carola-Neher-Straße 1, 12619 Berlin

Tel. 030 / 56 111 53

geöffnet: Mo, Mi-Fr 9.00 bis 16.30 Uhr, Di 9.00-18.00 Uhr

Berliner Tschechow-Theater

27.08.2017, 17.00 Uhr

Zauber der Operette - Klassik Open Air - Konzert auf dem Barnimplatz

Klassik Open Air - Konzert mit dem Duo Nastassja Nass (Sopran) und Milan Kristin (Akkordeon). frei mehr...

Nastassja Nass; Foto: Fachhochschule FHCHP

Berliner Tschechow-Theater, Märkische Allee 410, 12689 Berlin

Tel. 030 / 93 66 10 78

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Impressum | Adressen