Holocaust - Die Geschichte der Familie Weiss, USA 1978

Foto: lookfordiagnosis.com

27.09., 18.00 Uhr

Rathaus Schöneberg

Die in den USA produzierte vierteilige Mini-Fernehserie „Holocaust“ fand bei ihrer Erstausstrahlung in Deutschland im Januar 1979 breite Beachtung und löste kontroverse Diskussionen aus. Sie war die erste fiktionale Fernsehserie im deutschen Fernsehen, die sich mit der Verfolgung und Vernichtung der Juden während der NS-Zeit auseinandersetzte und stellte einen bedeutenden Schritt in der Auseinandersetzung der Deutschen mit ihrer Vergangenheit dar. Neben einer erneuten Anschauung der Serie aus heutiger Perspektive soll auch deren vielfältige und weitreichende Rezeptionsgeschichte beleuchtet werden.

Studio Bildende Kunst

>> Plakat

20.05.2017, 11.00 Uhr

Stadttour Lichtenberg: Schloss Biesdorf

Mit Führung, Treffpunkt: S-Bahnhof Biesdorf (S5, Bus 192 Haltestelle S-Biesdorf) Teilnahmegebühr: 4,00 €, zzgl. 4,00 € für Führung mehr...

Schloss Biesdorf; Foto: Hartmut Gering

Studio Bildende Kunst, John-Sieg-Straße 13, 10365 Berlin

Tel. 030 / 553 22 76

geöffnet: Mo bis Do 10-20 Uhr, Fr 10-18 Uhr, Sa 14-18 Uhr

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Impressum | Adressen