Berliner KulturTour: Auf den Spuren der Hugenotten in Berlin

Französische Kirche am Gendarmenmarkt. Giebel und Domkuppel; Foto: Eisenacher

01.06., 14.00 Uhr

Studio Bildende Kunst

Die Hugenotten in Berlin, protestantische Glaubensflüchtlinge aus Frankreich und deren Nachkommen, bildeten seit etwa 1700 eine zahlenmäßig, wirtschaftlich und kulturell bedeutende Minderheit. Nachwirkungen dieser Immigration reichen auf den Gebieten der Wirtschaft, Wissenschaft, Kunst, Kultur, in der Architektur, Medizin, den sozialethischen Normen bis in die Berliner Gegenwart. Auf diesen Spuren geht es rund um den Gendarmenmarkt und den Französischen Dom. Die Gäste erfahren etwas zur Geschichte und den wichtigen Hinterlassenschaften der Hugenotten. Geplant ist in der Friedrichstadtkirche am Gendarmenmarkt ein Gespräch mit einem bekannten in Berlin lebenden Nachfahren der Hugenotten, mit Dr. Lothar de Maizière, dem letzten Ministerpräsidenten der DDR. Nach dem Gespräch bei Kaffee und Kuchen folgt ein Orgelkonzert mit Christian Skobowsky, Kantor des Ratzeburger Doms.

Rathaus Schöneberg

09.05.2017, 19.00 Uhr

Erinnert werden - Zugänge zum zeitgeschichtlichen Lernen mit Kindern

Vortrag von Prof. Dr. Detlef Pech frei mehr...

Zwei Mädchen bei der Schularbeit in der Theodor-Herzl-Schule, Kaiserdamm 78, Berlin 1935 Jüdisches Museum Berlin, Ankauf aus Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie; Foto: Herbert Sonnenfeld

09.05.2017, 20.00 Uhr

Kinderwege ins Exil

Vortrag von Dr. Gesine Bey und Film frei

31.05.2017, 18.00 Uhr

Filmreihe im Begleitprogramm der Ausstellung "Wir waren Nachbarn - Biografien jüdischer Zeitzeugen"

Holocaust - Die Geschichte der Familie Weiss, (USA 1978), Teil 1: Die hereinbrechende Dunkelheit (135 Min.), Kinosaal frei

Rathaus Schöneberg, John-F.-Kennedy-Platz, 10825 Berlin

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Impressum | Adressen