Filmclub: Mein Leben - Die Fotografin Sibylle Bergemann

Autorin und Regisseurin Sabine Michel; Foto: Arno Fischer

31.05., 19.00 Uhr

Kulturforum Hellersdorf

Sibylle Bergemann, Berlin. Sie ist eine der bedeutendsten deutschen Fotografinnen der Gegenwart gewesen und hat mit ihren Werken internationale Anerkennung erlangt. Sibylle Bergemann, die ihre Karriere einst als Modefotografin in der DDR begann, wurde vor allem bekannt als Vertreterin des fotografischen Essays, der erzählenden Fotografie und durch ihre Fähigkeit, scheinbar verborgene Zusammenhänge abzulichten. In dem Film steht sie selbst im Zentrum des Geschehens und erzählt über ihr Leben und ihre Arbeit als Fotografin, sowohl in der DDR als auch später im vereinigten Deutschland. Sabine Michel ist es gelungen, ein persönliches und berührendes Bild der 2010 verstorbenen Fotografin zu entwerfen. Der Film erhielt 2012 den Grimme Preis. Die Regisseurin, Sabine Michel, wird unsere Gesprächspartnerin sein.

Rathaus Schöneberg

09.05.2017, 19.00 Uhr

Erinnert werden - Zugänge zum zeitgeschichtlichen Lernen mit Kindern

Vortrag von Prof. Dr. Detlef Pech frei mehr...

Zwei Mädchen bei der Schularbeit in der Theodor-Herzl-Schule, Kaiserdamm 78, Berlin 1935 Jüdisches Museum Berlin, Ankauf aus Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie; Foto: Herbert Sonnenfeld

09.05.2017, 20.00 Uhr

Kinderwege ins Exil

Vortrag von Dr. Gesine Bey und Film frei

31.05.2017, 18.00 Uhr

Filmreihe im Begleitprogramm der Ausstellung "Wir waren Nachbarn - Biografien jüdischer Zeitzeugen"

Holocaust - Die Geschichte der Familie Weiss, (USA 1978), Teil 1: Die hereinbrechende Dunkelheit (135 Min.), Kinosaal frei

Rathaus Schöneberg, John-F.-Kennedy-Platz, 10825 Berlin

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Impressum | Adressen