Wie baut man eine Tuchmarionette?

Workshop - die Marionetten sind fertig; Foto: Dr. Alena Gawron

25.07., 09.00 Uhr

Berliner Tschechow-Theater

Im Kurs werden die Kinder befähigt, eine funktionierende, leicht zu spielende und zum Spielen anregende Tuchmarionette zu bauen. Sägen, Kleben, Nähen, Fädeln, Schneiden sind nur einige der Fähigkeiten, die die Kinder in diesem Kurs einbringen und weiterentwickeln werden. Am Ende steht ein fertiges Ergebnis – eine spielbare Marionette – die die Kinder mit nach Hause nehmen, um nicht nur damit zu spielen, sondern auch weitere Marionetten nachzubauen und so ihr Ensemble komplettieren zu können. Diese Nachhaltigkeit ist sehr wichtig, denn so können die Kinder in der Familie, bei Freunden und in der Schule als "Multiplikatoren" fungieren. Das Ziel dieses Kurses liegt darin, die kreativen, künstlerischen, feinmotorischen, aber auch sprachlichen Kompetenzen zu fördern und zu erweitern. Dabei soll der Spaß nicht zu kurz kommen, denn am Ende dürfen alle eine kleine Szene/Dialog/Monolog mit ihren Marionetten spielen.

Galerie Ost-Art

>> Plakat

12.05.2017 bis 08.06.2017

Heinz Rammelt - Maler, Tierzeichner und Illustrator

Eine Skizze des Lebenswerks des Künstlers frei mehr...

Der Prahlhase; ©: Heinz Rammelt

>> Plakat

31.03.2017 bis 04.05.2017

Ursula Braune: Weite Landschaften

Malerei frei mehr...

Norwegen, 60x80, 2008, Acryl über Japanpapier auf LW; ©: Ursula Braune

Galerie Ost-Art, Giselastraße 12, 10317 Berlin

Tel. 030 / 513 97 49

geöffnet: Di-Fr 10.00 bis 15.00 Uhr, Sa 13.00 bis 17.00 Uhr

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Impressum | Adressen