Geheimes Karlshorst - Flugfeld Karlshorst

Flugzeughalle in Karlshorst; Quelle: Sammlung Schneider

29.08., 19.00 Uhr

Deutsch-Russisches Museum Berlin

In der Köpenicker Allee finden wir denkmalgeschützte Flugzeughallen aus der Zeit des 1. Weltkrieges. Sie sind Ausdruck, dass bis zum Abzug der letzten russischen Truppen 1994 Militär in Karlshorst immer präsent war. Die Gemeinde Friedrichsfelde versuchte seit 1911, zunächst durch einen Luftschiffhafen, später durch einen Flugplatz, Garnisonsstandort zu werden. Eine Garnison versprach zusätzliche Einnahmen. Und das Militär wollte die kurzen Wege in Berlin vom Machtzentrum zur Industrie und Forschung nutzen. Andere Flugplätze um Berlin waren als Produktionsstätten für Flugzeuge voll ausgelastet. Ein neuer Flugplatz für Ausbildung und Entwicklung neuer Technologien wurde dringend gebraucht. Die Bauzeit des Flugplatzes Karlshorst war von 1917 bis 1919, Flugbetrieb fand bis 1920 statt.

Rathaus Schöneberg

03.04.2017, 17.30 Uhr

Rahel R. Mann (Jg. 1937) - Zeitzeugin

Seit März 2014 liest Rahel Mann an jedem ersten Montag des Monats aus dem Buch "UNS KRIEGT IHR NICHT" von Tina Hüttl. Ort: In der Ausstellungshalle. frei mehr...

Foto: Wir waren Nachbarn

25.04.2017, 19.00 Uhr

Das Paradies im Ghetto – Jüdische Schulen in Berlin während des Nationalsozialismus

Vortrag von Dr. Simone Ladwig-Winters, Moderation: Dr. Beate Kosmala frei

Rathaus Schöneberg, John-F.-Kennedy-Platz, 10825 Berlin

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Impressum | Adressen