J. S. Bach – Johannes Passion (mt Passionstexten von Walter Jens)

Autograph der ersten Seite der Johannes-Passion von Johann Sebastian Bach.; Quelle: Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz

Mit historischer Aufführungspraxis und kontrastreichen Inszenierungsideen setzen die vocal-concertisten seit 30 Jahren immer wieder innovative Impulse. Auch der Beginn der Zusammenarbeit mit Walter Jens hat 2017 ein Jubiläum: 1997 verfasste und rezitierte er für den Chor seine eindrucksvollen Texte zur Matthäus-Passion. Seine Ideen zur Bibelauslegung beschäftigen auch andere Künstler bis heute, wie z.B. Ben Becker in »Ich, Judas«. Mit ihrem differenzierten Chorklang machen die vocal-concertisten Bachs Johannes-Passion wieder zum dramatischen Ereignis - noch intensiver und bildhafter durch die zeitgenössischen Texte.

iKARUS Stadtteilzentrum

23.03.2017, 19.00 Uhr

Geschichtsfreunde Karlshorst: Monatstreffen

Gedankenaustausch zu 100 Jahre Flugplatz mit Wolfgang Schneider, Vorbereitung der nächsten Treffen, Informationen über weitere Veranstaltungen. frei

iKARUS Stadtteilzentrum, Wandlitzstraße 13, 10318 Berlin

Studio Bildende Kunst

Das Studio Bildende Kunst wirkt wegen seiner geschützten Lage wie eine Insel der Ruhe im Hauptstadt-Trubel nahe der belebten Frankfurter Allee. Sein Domizil, die um 1928 errichtete Villa des einstigsten Fleischfabrikanten Paul Skupin ist eine der letzten Fabrikantenvillen im Bezirk Lichtenberg und steht unter Denkmalschutz. Die Innengestaltung, weitgehend im Originalzustand aus den zwanziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts erhalten, ist fast eine „Galerie“ für sich. Wer also eine der vielen Ausstellung besucht, wird immer auch vom Haus angezogen werden. Zehnmal im Jahr wechselt das Studio seine Ausstellungen , es sind Holzschnitte, Radierungen, Kupferstiche zu sehen, eben Grafiken aller Stilrichtungen. Darauf hat sich die Galerie spezialisiert und damit Anerkennung in der Hauptstadt, ja im ganzen Land erworben. Seit 2004 hat der Verein die ehemals kommunale Einrichtung übernommen und betreibt sie fortan eigenwirtschaftlich. Das traditionell bewährte Profil von Grafik-Galerie und -Werkstatt sowie künstlerischen Kursen für alle Altersgruppen bleibt erhalten. Im Haus arbeitet nach wie vor eine Druckerwerkstatt. Ein besonderer Anziehungspunkt des Studios ist in Zusammenarbeit mit der traditionsreichen „Griffelkunst-Vereinigung Hamburg e.V.“, die nunmehr auch im östlichen Berlin für Freunde und Sammler originalgrafischer Blätter präsent ist.

18.03.2017, 07.30 Uhr

Berliner KulturTour: Orgeltour in die Lutherstadt Wittenberg

Bus-Tagestour auf Luthers Spuren: Besichtigung der Schlosskirche mit der Friedrich-Ladegast-Orgel, der Stadtkirche mit der Wilhelm-Sauer-Orgel und des Luther-Hauses; Mittagsmenü und Kaffeegedeck. Treffpunkt: 7.00 Uhr ZOB Berlin, Mansurenallee, 14057 Berlin, vor dem IBIS Hotel. Teilnahmegebühr auf Anfrage, Anmeldung erforderlich: Tel. 5532276. mehr...

Stadtkirche Lutherstadt Wittenberg bei Nacht, vom Markt aus gesehen; Foto: neufal54, CC0 1.0 Universal

31.03.2017, 14.00 Uhr

Berliner KulturTour: Besuch des Wissenschafts-, Wirtschafts- und Medienstandorts Adlershof

Treffpunkt: 13.45 Uhr am WISTA-Veranstaltungszentrum, Rudower Chaussee 17, 12489 Berlin, Teilnehmerzahl: max. 35 Personen. Teilnahmegebühr (inkl. Führung, Busfahrt, Kaffee und Kuchen): 25,50 € mehr...

Birds view of the WISTA Technology Park in Berlin-Adlershof; Foto: Brücke-Osteuropa, CC BY 3.0

Studio Bildende Kunst, John-Sieg-Straße 13, 10365 Berlin

Tel. 030 / 553 22 76

geöffnet: Mo bis Do 10-20 Uhr, Fr 10-18 Uhr, Sa 14-18 Uhr

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Impressum | Adressen