Lesung im Club: Anja Schindler, "...verhaftet und erschossen"

Foto: Cover Verlag

25.04., 19.00 Uhr

Kulturbund Treptow

Im Jahre 1955 kam der zuständige Leningrader Militärstaatsanwalt nach Prüfung der NKWD-Akten von Anna Tieke, geb. Wittenburg, und ihres Sohnes zur Feststellung: Anna Tieke und Rudolf Tieke jun. sind ohne Grund 1937 verhaftet und auf der Grundlage von gefälschten Anschuldigungen und ohne Beweise 1938 erschossen worden. Das Gericht, so heißt es weiter im Rehabilitierungsbescheid, folgt daher der Empfehlung der Staatsanwaltschaft und hebt die Urteile auf. Hinter diesem bürokratisch-korrekten Text verbirgt sich das tragische und langjährige Martyrium einer ganzen Familie. Als die Tiekes 1931 Baumschulenweg in Richtung Moskau verließen, ahnte niemand, auf welch dramatische Weise sich ihr Leben gestalten wird. Das Jahr 1937 brachte ihnen Tod und Gulag, Arbeitsarmee und langjährige Verbannung. Nach 25 Jahren durften die Überlebenden der Familie nach Hause, nach Berlin zurückkehren. Ihr Schicksal – zwischen Stalins Terror und Hitlers Krieg – spiegelt die zerrissenen Lebenslinien von mindestens zwei Generationen in jenem Jahrhundert, das die Historiker das Jahrhundert der Extreme nennen. Anja Schindler erzählt die Familiengeschichte anhand von Fotos, Erinnerungen und Dokumenten. Sie wurde in Karaganda /Kasachstan, dem Verbannungsort ihrer Eltern, geboren, studierte Geschichte und Germanistik in Leipzig und publizierte zu deutschen Emigrantenschicksalen in der Sowjetunion der 1930er Jahre, zur Regionalgeschichte 1933-1945 sowie zu jüdischen Lebensbildern im NS-Deutschland.

Studio Bildende Kunst

09.03.2017, 11.00 Uhr

Freundeskreis Kunst und Heimatgeschichte: Museum im Palais Barberini

Führung durch die Ausstellung "Impressionismus - Die Kunst der Landschaft", Gemälde aus der Sammlung der Stiftung Hasso Plattner und Leihgaben internationaler Museen, Treffpunkt 10.45 Uhr am Museumseingang. 15,00 € (Eintritt und Führung) sowie 1,50 € Org.-Kosten, Gäste 2,50 € mehr...

Meules, milieu du jour, 1890-91, Öl auf Leinwand, 65,6 × 100,6 cm; Abb.: Claude Monet

>> Plakat

15.03.2017, 10.00 Uhr

Galeriefrühstück: Carl Spitzweg

Mit Lichbildern und einem Vortrag von Jörg Bock. 7,50 € inkl. Frühstück (Anmeldung erbeten). mehr...

Der arme Poet, 1839; Abb.: Carl Spitzweg

18.03.2017, 07.30 Uhr

Berliner KulturTour: Orgeltour in die Lutherstadt Wittenberg

Bus-Tagestour auf Luthers Spuren: Besichtigung der Schlosskirche mit der Friedrich-Ladegast-Orgel, der Stadtkirche mit der Wilhelm-Sauer-Orgel und des Luther-Hauses; Mittagsmenü und Kaffeegedeck. Treffpunkt: 7.00 Uhr ZOB Berlin, Mansurenallee, 14057 Berlin, vor dem IBIS Hotel. Teilnahmegebühr auf Anfrage, Anmeldung erforderlich: Tel. 5532276. mehr...

Stadtkirche Lutherstadt Wittenberg bei Nacht, vom Markt aus gesehen; Foto: neufal54, CC0 1.0 Universal

>> Plakat

24.02.2017 bis 30.03.2017

Enfants Terribles - Nana Bastrup & Matvey Slavin: Berliner Kuriositäten

Die Künstler zeigen Collagen und Zeichnungen. frei mehr...

Laufbild [Tagträumerei & kalte Dusche] Volkspark Schöneberg, Berlin, 30 x 40 cm, Bleistift, Collage, Inkjet-Druck auf Papier, 2016 ; ©: Nana Bastrup & Matvey Slavin

>> Plakat

25.03.2017, 11.00 Uhr

Stadttour Lichtenberg: Am Blockdammweg

Geführter Spaziergang mit Rotraut Simons, Treffpunkt: Tram-Haltestelle Blockdammweg / Ehrlichstraße (Tram 21). Teilnahmegebühr: 4,00 € mehr...

Industrieansicht am Blockdammweg ; Foto: Rotraut Simons

31.03.2017, 14.00 Uhr

Berliner KulturTour: Besuch des Wissenschafts-, Wirtschafts- und Medienstandorts Adlershof

Treffpunkt: 13.45 Uhr am WISTA-Veranstaltungszentrum, Rudower Chaussee 17, 12489 Berlin, Teilnehmerzahl: max. 35 Personen. Teilnahmegebühr (inkl. Führung, Busfahrt, Kaffee und Kuchen): 25,50 € mehr...

Birds view of the WISTA Technology Park in Berlin-Adlershof; Foto: Brücke-Osteuropa, CC BY 3.0

>> Plakat

31.03.2017, 19.30 Uhr

Film im Studio (Teil IV) - Striche ziehen (Deutschland 2014, 96 min)

Regie/Buch: Gerd Kroske, Kamera: Anne Misselwitz, Schnitt: Karin Gerda Schöning, Dramaturgie: Antje Stamer, Produzent: Gerd Kroske/realistfilm, Ko-ProduzentInnen: Katja Wildermuth (MDR), Rolf Bergmann (rbb), Verleih: Salzgeber & Co. Medien GmbH, (www.striche-ziehen.de). In Anwesenheit von Gerd Kroske. Eintritt: 5,00 €; erm. 3,50 € mehr...

Striche ziehen (Regie: Gerd Kroske, D 2015), www.striche-ziehen.de; ©: Salzgeber & Co. Medien GmbH

Studio Bildende Kunst, John-Sieg-Straße 13, 10365 Berlin

Tel. 030 / 553 22 76

geöffnet: Mo bis Do 10-20 Uhr, Fr 10-18 Uhr, Sa 14-18 Uhr

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Impressum | Adressen