Kunst-Café in der Villa Skupin: Paul Gauguin, nicht nur die Südsee

Der Markt, 1892; Abb.: Paul Gaugin

30.06., 15.30 Uhr

Studio Bildende Kunst

Paul Gauguin wird als Wegbereiter des Expressionismus bezeichnet. Auf der Suche nach dem einfachen, ursprünglichen Leben führte er ein unstetes Wanderleben. Wichtige Aufenthalte waren Pont Aven, ein bretonisches Fischerdorf und beliebter Künstlertreffpunkt und das exotische Tahiti. Anfang 1887 schrieb er an Mette Gauguin: “...ich gehe nach Panama, um dort wie ein Wilder zu leben“. Paul Gauguin wurde von ständigen Geldsorgen gequält, und seine Gemälde stießen in der breiten Öffentlichkeit auf Unverständnis und Spott. Heute gilt sein Bild „Nafea faa ipoipo?“ (Wann heiratest du?), 1892 auf Tahiti entstanden, als teuerstes Gemälde der Welt.

Fotogalerie Friedrichshain

10.02.2017 bis 24.03.2017

Frank Gaudlitz - Sonnenstraße / La Ruta del Sol

Auf den Spuren von Alexander von Humboldt auf seiner berühmten amerikanischen Reise. Schwarz-weiße Landschaftsaufnahmen aus Kolumbien, Ecuador und Peru sowie Portraitaufnahmen entlang des Weges. Eintritt frei mehr...

Maria Arcelia Rodriguez, 76 Jahre und Cesar Efrain Calderon, 73 Jahre, Chillanquer, Kolumbien 2010; Foto: Frank Gaudlitz

31.03.2017 bis 05.05.2017

Renata von Hanffstengel - Ein Nachlass zu Lebzeiten

Die deutsch-mexikanische Fotografin Renata von Hanffstengel kann auf ein bewegtes Leben zurückblicken. Ihre erste große Einzelausstellung in Berlin umfasst facettenreiche schwarz-weiß Bilder von Mexiko aus den 1970er und 80er Jahren. Eintritt frei mehr...

Wer ist Wer; Foto: Renata von Hanffstengel

Fotogalerie Friedrichshain, Helsingforser Platz 1, 10243 Berlin

Tel. 030 / 296 16 84

geöffnet: Di, Mi, Fr, Sa 14.00 bis 18.00 Uhr, Do 10.00 bis 20.00 Uhr

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Impressum | Adressen