Schaufenstergalerie: Fundsachen

Foto: Montage Medienpoint

01.06. bis 30.06., 10.00 bis 18.00 Uhr

MedienPoint Steglitz

Unmengen Dinge fielen mir in die Hand, die von Lesern in Büchern als Lesezeichen verwendet und vergessen wurden. Sie landeten unbeachtet im Papierkorb, bis auf ein Paar gepresste Blumen, exotische Eintrittskarten und Briefe, die mir dafür zu schade erschienen. Mit dem Hintergedanken, solche Fundstücke mit einem Artikel zu würdigen, begann ich vor einem halben Jahr, alles beiseite zu legen, was unsere Buchspenden so hergaben: vom Bonbon- und Zigarettenpapierchen über Visiten- und Kontokarten, Fotos, Postkarten, Gutscheinen, Rezepten, Einkaufslisten bis zum abgerissenen Schnürsenkel versammelte sich alles an meinem Arbeitsplatz. Als der Wunsch an mich herangetragen wurde, diese Fundstücke öffentlich zur Schau zu stellen, befiel mich ein unerklärlicher innerer Widerstand. Meine Lieblingsstücke haben alle privaten bis intimen Charakter. Der Liebesbrief eines Wehrdienstleistenden, das Briefkonzept einer enttäuschten Geliebten, das Gruppenfoto aus der Suchtklinik… Kann und darf man solche Dokumente öffentlich ausstellen? Die Sammelfreude, mit der ich in aller Naivität begonnen hatte, wurde von der Gefahr der Denunziation getrübt. Noch habe ich für diese Frage keine endgültige Antwort gefunden – muss ich auch nicht! Ich schreibe diese Zeilen zur Ankündigung einer Ausstellung, und bis dahin werde ich mit meinen Kollegen und unter Berücksichtigung der geäußerten Skrupel sicher eine sinnvolle Auswahl der Fundstücke präsentieren können.

Fotogalerie Friedrichshain

10.02.2017 bis 24.03.2017

Frank Gaudlitz - Sonnenstraße / La Ruta del Sol

Auf den Spuren von Alexander von Humboldt auf seiner berühmten amerikanischen Reise. Schwarz-weiße Landschaftsaufnahmen aus Kolumbien, Ecuador und Peru sowie Portraitaufnahmen entlang des Weges. Eintritt frei mehr...

Maria Arcelia Rodriguez, 76 Jahre und Cesar Efrain Calderon, 73 Jahre, Chillanquer, Kolumbien 2010; Foto: Frank Gaudlitz

31.03.2017 bis 05.05.2017

Renata von Hanffstengel - Ein Nachlass zu Lebzeiten

Die deutsch-mexikanische Fotografin Renata von Hanffstengel kann auf ein bewegtes Leben zurückblicken. Ihre erste große Einzelausstellung in Berlin umfasst facettenreiche schwarz-weiß Bilder von Mexiko aus den 1970er und 80er Jahren. Eintritt frei mehr...

Wer ist Wer; Foto: Renata von Hanffstengel

Fotogalerie Friedrichshain, Helsingforser Platz 1, 10243 Berlin

Tel. 030 / 296 16 84

geöffnet: Di, Mi, Fr, Sa 14.00 bis 18.00 Uhr, Do 10.00 bis 20.00 Uhr

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Impressum | Adressen