Künstlergruppe KLIN

Die Gruppe, im Kulturring in Berlin e.V. beheimatet, hat seit ihrem Bestehen mit nunmehr 8 Künstler/Innen die erste gemeinsame Ausstellung im Sommer 2002 in einem Marzahner Einkaufscenter eröffnet. Die Idee, eine gemeinnützige Galerie für Aussiedler zu gründen, wurde schon Jahre zuvor von einer Migrantin dem Berliner Senat vorgetragen, der dieses Projekt ablehnte. Der Kulturring bot seine Unterstützung an, und so entstand eine einmalige Galerie im Nordosten Berlins, in der Ahrensfelder Chaussee 150a. Auf Grund einschneidender Kürzungen der Arbeitsförderung und fehlender Unterstützung seitens des Bezirks Marzahn-Hellersdorf musste die Galerie Ende Januar 2011 geschlossen werden. Seither ist die Gruppe „KLIN“ im Berliner deutsch-russischem Tschechow-Theater beheimatet und organisiert Ausstellungen an verschiedenen Standorten auch in anderen Bezirken.

Berliner Tschechow-Theater, Märkische Allee 410, 12689 Berlin

Tel.: 030 / 93 66 10 78

Concerto Brandenburg

Der Name Concerto Brandenburg steht für das Anliegen der Musiker, Werke Berliner und Brandenburgischer Komponisten wieder zu entdecken und neu zu beleben. Die Musiker von Concerto Brandenburg haben sich nach mehrjähriger Erfahrung in verschiedenen Orchestern auf das Spiel historischer Instrumente spezialisiert. Sie bildeten sich an bekannten Ausbildungsstätten für alte Musik in Deutschland, den Niederlanden und der Schweiz weiter. Als barocker Klangkörper arbeiteten sie mit namhaften Interpreten und Dirigenten wie Robert Hill, Friedemann Immer, Ton Koopmann und Stephan Mai zusammen. Oratorienaufführungen verbinden Concerto Brandenburg mit der Berliner Singakademie und ihrem Leiter Achim Zimmermann. Wechselnde, der Literatur angepasste Besetzungen verleihen Concerto Brandenburg einen individuellen Charakter. So variiert das Auftreten von gemischten kammermusikalischen Besetzungen, Barockorchester bis hin zum groß besetzten klassischen Orchester. Concerto Brandenburg möchte in einer traditionsreichen Stadt wie Berlin ein weiterer Bestandteil des umfangreichen Kulturangebotes sein und zur Bereicherung der "Alten Musik" in Berlin und über Berlins Grenzen hinaus beitragen.

mehr ...

Concerto Brandenburg - Orchesterbüro, Friedrichstr. 128, 10117 Berlin

Tel.: 030 / 28 09 98 44

T & T -Theater und Tanz

Das Ensemble "T & T" existiert seit 1999 und feierte 2004 sein 5-jähriges Bestehen. Das ist eine Zeitspanne, in der normalerweise noch nicht von großen Erfolgen berichtet werden kann. Das Ensemble "T & T" ist aber eine der wenigen Ausnahmen. Obwohl erst gut 6 Jahre jung, stand das Künstlerensemble schon im Rampenlicht von vielen bekannten und gut besuchten Kultureinrichtungen von Berlin, wie z.B. dem Theater am Park, dem Kulturforum Hellersdorf, dem Rathaus Pankow oder dem Freizeitforum Marzahn. Das Ensemble trat 1999 dem Kulturverein "Kulturring in Berlin e.V." bei, um die Veranstaltungen besser organisieren zu können. Seit diesem Schritt ist der Bekanntheitsgrad der Gruppe "T & T" stark angestiegen.

Kulturforum Hellersdorf, Carola-Neher-Straße 1, 12619 Berlin

Tel.: 030 / 56 111 53

geöffnet: Mo, Mi-Fr 9.00 bis 16.30 Uhr, Di 9.00-18.00 Uhr

Pony Pedro

Pony Pedro arbeitet an Kunst- und Kulturprojekten im urbanen Raum und verbindet Genres wie Grafik, Performance, Musik, Design und Installation. Die Künstler zeigen ihr Aktionskonzept der öffentlichen Intervention auf Festivals und in Kooperation mit Spielorten wie der Akademie der Künste Berlin, dem HAU Berlin, dem Stadttheater Freiburg oder dem Jungen Theater Bremen. Ihre Projekte realisieren sie in den eigenen Atelierräumen mit Siebdruckwerkstatt, wo sowohl Plakate, Flyer und Printmaterialien als Ausstattung und Bühnenbilder für die Projekte als auch Textildesigns und großformatige Kunstdrucke entstehen. Pony Pedro erhielt Stipendien der Akademie der Künste im Jahr 2005 für “Kunstgehege” (Festival im Tierpark Berlin) und 2006 für das Projekt “Kiezbuch - Homezone” (Grafik, Handsiebdruck) mit Ausstellung im Kreuzberg Museum im Mai 2007. Pony Pedro sind: Sebastian Wagner, Mark Thomann, Franziska Werner, Anna Busdiecker. Träger von Pony Pedro ist der Kulturring in Berlin e.V.

mehr ...

Pony Pedro - Projektbüro, Köpenicker Str. 100, 10179 Berlin

Tel.: 695 69 300

Vita Chor „Baikal“

Der russische Baikalsee ist der Namensgeber für den gemischten Chor des Kulturrings in Berlin e.V. So bekannt wie der Baikalsee soll auch der Chor einmal werden, wünscht sich sein Leiter Valeri Ignatenko. Im Jahr 2007 auf Initiative von Lutz Wunder, Leiter des Projektbereichs Ost des Kulturrings, und Valeri Ignatenko gegründet, zählt er etwa 25 Mitglieder aller Altersgruppen aus verschiedenen Ländern der ehemaligen Sowjetunion sowie auch einheimischen Deutschen. Mit viel Enthusiasmus erarbeitete sich der Laienchor ein vielfältiges Repertoire überwiegend aus Kosakenliedern, russischen und ukrainischen Volksliedern, sowie auch einigen bekannten deutschen Volksliedern. Die farbenprächtigen Volkstrachten aus der Ukraine und von Kosaken wurden in liebevoller Handarbeit von den Chordamen selbst angefertigt. Hauptziel des Chorleiters ist es, dem deutschen Publikum viele bekannte aber auch unbekannte Kosakenlieder nahe zu bringen. Und alle Chormitglieder sind mit Begeisterung dabei.
Vor Publikum aufzutreten, ist immer ein besonderes Ereignis für den Chor. Er beteiligte sich an den Deutsch-Russischen Festtagen, am Marzahn-Hellersdorfer Sängerfest, den interkulturellen Tagen in Bezirk und vielen weiteren Events. Der Chor singt vielstimmig, begleitet vom Knopfakkordeon (Bajan). Der diplomierte Chor- und Orchesterdirigent Valeri Ignatenko probt mit dem Chor regelmäßig im Kulturforum Hellersdorf.

Kulturforum Hellersdorf, Carola-Neher-Straße 1, 12619 Berlin

Tel.: 030 / 56 111 53

geöffnet: Mo, Mi-Fr 9.00 bis 16.30 Uhr, Di 9.00-18.00 Uhr

Gestisches Theater Berlin e.V.

Das Gestische Theater Berlin e.V. ist ein multikulturelles Pantomimen- und Tanztheater. Gegenwärtig besteht das Ensemble aus acht Mitgliedern, die u. a. aus der Ukraine, Tschechien, Griechenland, Italien und Deutschland kommen.
Das Gestische Theater wurde 1999 gegründet und ging aus dem Berliner Gehörlosen Bühnenclub hervor. Es ist heute ein gemeinnütziger eingetragener Verein, der Mitglied des Kulturrings ist.
Auf dem 16. Internationalen Pantomimenfestival in Brno konnte das Theater den 1. Hauptpreis sowie durch Joannis Bacharis den 1. Hauptpreis für die beste männliche Darstellung erringen. Das Ensemble tritt sowohl national als auch international auf. Höhepunkt war eine dreiwöchige Japantournee durch sechs Städte des Landes.
Erfolgreiche Programme sind: „Der Mantel“, „Monster-Moden-Show“, „Der Postmeister“, „The best of“ und „Zeit der Träume“.

Künstlerischer Leiter: Ingo Müller
Organisation: Miroslav Hroch
Technischer Leiter: Joannis Bacharis

mehr ...

Gestisches Theater Berlin e.V., Karl-Marx-Allee 87, 10243 Berlin

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Impressum | Adressen