Kunst-Café in der Villa Skupin: Pompeji, Kunst und Leben vor dem Ausbruch des Vesuvs 79 n. Chr.

Flora mit dem Füllhorn, Villa Arianna, Stabiae, 1. Jh. n. Chr.; Quelle: unbekannter Künstler

Für Johann Wolfgang von Goethe, der im März 1787 die Ruinen von Pompeji und Herculaneum besuchte, war der Untergang der beiden Städte weniger bezeichnend für die Sterblichkeit alles Endlichen als für die Unsterblichkeit der Kunst. Er schreibt: „Die Häuser sind klein und eng, aber alle inwendig aufs Zierlichste gemalt.“ Die Wanddekorationen werden deshalb besonders betrachtet. Sie zeugen vom Kunstgeschmack der römischen Provinz, wie der sich im 1. Jahrhundert n. Chr. darstellte. Durch den Vulkanausbruch des Vesuvs, der Pompeji unter einer meterdicken Schicht aus Bimsstein und Asche begraben hatte, ist die Stadt gut konserviert worden. Man kann also anhand der Architektur, Fresken, Mosaiken, Skulpturen, Inschriften und Alltagsgegenstände gut nachvollziehen, wie sich die Lebensumstände zu diesem Zeitpunkt gestalteten. In der Villa der Mysterien ist beispielsweise eine Wandmalerei aus der Zeit um 60 v. Chr. erhalten, die dem Gott Dionysos gewidmet ist. Der Eigentümer, der sein Land fast ausschließlich für den Weinanbau nutzte, wollte wohl auf diese Weise den Gott der Trauben, des Weins, der Fruchtbarkeit, Freude, Ekstase und des Wahnsinns ehren. Wahrscheinlich ist auch, dass er damit eine gute Ernte erwirken wollte. Ganz sicher aber ging es ihm auch darum, dem Speise- und Empfangsraum einen festlichen Rahmen zu verleihen.

Fotogalerie Friedrichshain

04.08.2017 bis 22.09.2017

EIN TAG IN BERLIN - 30 JAHRE DANACH - Gruppenausstellung

Welche Geschichten erzählt das gegenwärtige Berlin, nachdem seit 1987 30 Jahre vergangen sind? Die Jury wählte aus über 1000 eingereichten Bildern die aus, die das vielfältige Gesicht der Stadt, ihren Wandel und die dringendsten Themen der letzten Jahre widerspiegeln. Eintritt frei mehr...

David Kregenow, Terrain Vague, Stralauer Allee, 2016; Foto: David Kregenow

29.09.2017 bis 10.11.2017

Die schönen Hosen - der Fotograf Fritz Kühn

Einblicke in das photographische Werk des vielseitigen Künstlers Fritz Kühn. Eintritt frei mehr...

Aufnahme Fritz Kühn Portrait ca. 1938; Quelle: Achim Kühn

Fotogalerie Friedrichshain, Helsingforser Platz 1, 10243 Berlin

Tel. 030 / 296 16 84

geöffnet: Di, Mi, Fr, Sa 14.00 bis 18.00 Uhr, Do 10.00 bis 20.00 Uhr

Kulturforum Hellersdorf

>> Plakat

05.09.2017 bis 30.10.2017

Christel Bachmann: Irritationen

Christel Bachmann - Malerei/Grafik Eintritt: frei mehr...

Wuhle-Wanderweg; Foto: Bachmann

28.09.2017, 10.00 Uhr

IGMA - Interessengemeinschaft Museen und Ausstellungen

Besichtigung der Gipsformerei der Staatlichen Museen zu Berlin, Sophie-Charlotten-Straße 17/18, 14059 Berlin. Teilnahme nur mit Anmeldung, Teilnahmegebühr auf Anfrage, Telefon 561 6170 oder 561 1153. mehr...

Die Gipsformerei der staatlichen Museen Berlin; Foto: Dqfn13, CC BY 3.0

Kulturforum Hellersdorf, Carola-Neher-Straße 1, 12619 Berlin

Tel. 030 / 56 111 53

geöffnet: Mo, Mi-Fr 9.00 bis 16.30 Uhr, Di 9.00-18.00 Uhr

Galerie Ost-Art

>> Plakat

04.08.2017 bis 14.09.2017

Juliane Daldrop: Beobachterin vor Ort

Zeichnungen Eintritt frei mehr...

DB-Hochhaus am Potsdamer Platz, 2012, 59x42cm, Graphit auf Papier; Foto: Juliane Daldrop

15.09.2017, 18.00 Uhr

Lange Nacht der Bilder in der Galerie OstArt: Juliane Daldrop - Beobachterin vor Ort

Besichtigung der Aussstellung und Künstlergespräche frei

DB-Hochhaus am Potsdamer Platz, 2012, 59x42cm, Graphit auf Papier; ©: Juliane Daldrop

>> Plakat

22.09.2017 bis 09.11.2017

Vernissage: 21.09.2017, 19.00 Uhr

Klaus Rähm: Typografien

Die Galerie Ostart zeigt einen Querschnitt aus dem umfangreichen Schaffen des Künstlers. frei mehr...

Klaus Rähm; Foto: Markert

Galerie Ost-Art, Giselastraße 12, 10317 Berlin

Tel. 030 / 513 97 49

geöffnet: Di-Fr 10.00 bis 15.00 Uhr, Sa 13.00 bis 17.00 Uhr

Studio Bildende Kunst

>> Plakat

07.07.2017 bis 01.09.2017

GEMALT, GEZEICHNET, GEDRUCKT - Arbeiten von Horst Fiedler

im Atelier des Studios Bildende Kunst frei mehr...

In den Dünen bei Spiekeroog, Radierung; ©: Horst Fiedler

>> Plakat

11.08.2017 bis 21.09.2017

Ola Eibl: Druck ohne Stress

Grafik frei mehr...

Wettbewerb | Tiefdruck (Kaltnadel, Strichätzung) | Format Druckplatte: 42 x 47 cm | Papierformat: 55 x 65 cm | Papier: 300g Zerkall Büttenpapier – weiß | Jahr: 2012; ©: Ola Eibl

>> Plakat

13.09.2017, 10.00 Uhr

Galeriefrühstück: Käthe Kollwitz - zum 150. Geburtstag

Mit einem Vortrag von Jörg Bock über das Leben und Wirken von Käthe Kollwitz. 7,50 € inkl. Frühstück (Anmeldung erbeten) mehr...

Käthe Kollwitz; Foto: Robert Sennecke

>> Plakat

15.09.2017, 18.00 Uhr

Lange Nacht der Bilder im Studio Bildende Kunst

Veranstaltung in Kooperation mit dem Graphik-Collegium Berlin e.V., mit Ausstellungseröffnung "Eindruck-Ausdruck-Kunst", Besichtigung der Ausstellung "Druck ohne Stress" und einem Gespräch mit der Grafikerin Ola Eibl, Kunstvortrag mit Elke Melzer, Konzert, Kunstmarkt, Druckgrafik-Vorführungen, Porträtmalen, Origami und kulinarischen Angeboten. Eintritt frei

>> Plakat

15.09.2017, 19.00 Uhr

Lange Nacht der Bilder: Kunst-Café

Das Fenstermotiv in der Kunst, ein Bilder-Vortrag von Elke Melzer. Eintritt frei mehr...

Die Madonna des Kanzlers Rolin, um 1435; ©: Jan van Eyck

15.09.2017, 20.30 Uhr

Lange Nacht der Bilder: Konzert mit Stephan Gatti und Kerstin Kaernbach

Gemeinsam im Konzert: Kerstin Kaernbach - Geigerin, Bratscherin und Spielerin der singenden Säge, und Stephan Gatti - Sänger, Gitarrist, Dobrospieler und einer der wenigen Pedal Steel- und Waschbrettspieler Deutschlands. frei mehr...

Stephan Gatti; ©: Kerstin Kaernbach

16.09.2017 bis 13.10.2017

Eindruck-Ausdruck-Kunst

Ausstellungseröffnung zur Langen Nacht der Bilder Lichtenberg im Studio Bildende Kunst. Eintritt frei mehr...

CD als Druckplatte; Foto: Maja Feustel

>> Plakat

29.09.2017 bis 09.11.2017

Günther Böwe: Variation II - Figurenstudien und Landschaftsentwürfe

Ausstellung mit Zeichnungen und Grafiken, organisiert in Zusammenarbeit mit dem Graphik-Collegium Berlin e.V. frei mehr...

Landschaftsentwurf, 2016, Feder, 13,5 x 17,0 cm; ©: Günther Böwe

>> Plakat

29.09.2017, 15.30 Uhr

Kunst-Café in der Villa Skupin: Pompeji, Kunst und Leben vor dem Ausbruch des Vesuvs 79 n. Chr.

Kunstgeschichtsvortrag und Gespräch mit Kunsthistorikerin Elke Melzer bei Kaffee/Tee und Kuchen. Eintritt 3,50 €, Kaffee und Kuchen 2,50 €

Dionysischer Fries mit gegeißeltem Mädchen und Bacchantin, Detail.; Quelle: Pompejanischer Maler um 60 v. Chr.

Studio Bildende Kunst, John-Sieg-Straße 13, 10365 Berlin

Tel. 030 / 553 22 76

geöffnet: Mo bis Do 10-20 Uhr, Fr 10-18 Uhr, Sa 14-18 Uhr

Berliner Tschechow-Theater

05.09.2017, 09.00 Uhr

Maskenbau und Maskenspiel

Workshop für Kinder ab 7 Jahren im Rahmen des Projektes Zukunftsdiplom, mit freundlicher Unterstützung der VHS Marzahn-Hellersdorf. frei mehr...

Foto vom Workshop ; Foto: Dr. Alena Gawron

27.09.2017, 10.00 Uhr

Kreatives Basteln

Kreatives Basteln für Kinder ab 7 Jahre im Rahmen des Projektes Zukunftsdiplom, mit freundlicher Unterstützung der VHS Marzahn-Hellersdorf. frei mehr...

Foto vom Workshop ; Foto: MA BTT

Berliner Tschechow-Theater, Märkische Allee 410, 12689 Berlin

Tel. 030 / 93 66 10 78

Kulturbund Treptow

>> Plakat

21.08.2017 bis 29.09.2017

Kulturbundgalerie Treptow - Katharina Nebe: Zwei Arten, die Welt zu sehen

Katharina Nebe, Berlin, Malerei und Collagen frei mehr...

Lilie; Abb.: K. Nebe

27.09.2017, 14.00 Uhr

10. Kunstmeile in Baumschulenweg - Besuch der Ausstellungen von Katharina und Johannes Nebe

Im Rahmen der 10. Kunstmeile: Zwei Rundgänge an diesem Tag zu den Ausstellungsorten mit einer Zwischenstation in der Ernststr. 14-16, Treffpunkt: 14:00 und 16:00 Uhr, Platz "An der Kirche". frei

Foto: Flyer zur 10. Kunstmeile

Kulturbund Treptow, Ernststr. 14/16, 12437 Berlin

Tel. 536 96 534

geöffnet: Mo-Fr 10.00 bis 16.30 Uhr, Di bis 19.00 Uhr

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Impressum | Adressen