Berliner KulturTour: Städte der Reformation: Erfurt, Mühlhausen, Eisenach und Gotha

Augustinerkirche (errichtet 1277) in der Augustinerstraße in Erfurt; Foto: Lukas Götz, CC BY-SA 3.0

Diese Orgeltour führt auf den Spuren der Reformation nach Thüringen in vier wichtige Reformationsstädte, die in Luthers Leben und Wirken eine bedeutende Rolle gespielt haben: nach Erfurt, Mühlhausen, Eisenach und Gotha. Dort werden Orte besichtigt, wo sowohl Martin Luther als auch der Bauernführer Thomas Müntzer gelebt und gewirkt haben. In Erfurt wird das Ev. Augustiner Kloster mit der imposanten Walcker-Orgel besichtigt, wo Luther studiert und als Mönch gelebt hat. Nach einem rustikalen Mittagsmahl im Mittelalter-Restaurant Luther-Keller geht es in die Thomas-Müntzer-Stadt Mühlhausen mit den Müntzer-Gedenkstätten in der Kornmarkts- und Marienkirche und der dort befindlichen großen Wilhelm-Sauer-Orgel. Anschließend kommt in der Divi-Blasii-Kirche die Alexander-Schuke-Orgel zu Gehör. Höhepunkt dieser Reformationstour wird die Wartburg- und Lutherstadt Eisenach sein, die seit kurzem den Titel Reformationsstadt Europas trägt. Hier steht ein Besuch der Georgenkirche an, in der Luther gepredigt hat. Abschließend führt die Tour in die Residenzstadt Gotha, um hier die Augustiner-Kirche mit der großen Schmidt-Böhm-Orgel und das Schloss Friedensstein mit der Schlosskirche zu besichtigen.

Fotogalerie Friedrichshain

Direkt am S-Bahnhof Warschauer Straße gelegen, ist die Fotogalerie Friedrichshain die älteste Galerie im Osten Deutschlands, die ausschließlich Fotografie ausstellt. Durchgehend seit 1985 geöffnet und ursprünglich als „Fotogalerie am Helsingforser Platz“ bekannt, gehört sie auch innerhalb Europas zu den Vorreitern und beherbergte neben nahezu allen berühmten ostdeutschen Fotografen zahlreiche internationale Größen. In den Anfangsjahren waren etwa Helga Paris, Arno Fischer, Sven Marquardt, Roger Mehlis und Ute Mahler mit Ausstellungen vertreten, es folgten u.a. Sebastiao Salgado, Tina Modotti, Imogen Cunningham, Gordon Parks und Cecil Beaton.

04.08.2017 bis 22.09.2017

EIN TAG IN BERLIN - 30 JAHRE DANACH - Gruppenausstellung

Welche Geschichten erzählt das gegenwärtige Berlin, nachdem seit 1987 30 Jahre vergangen sind? Die Jury wählte aus über 1000 eingereichten Bildern die aus, die das vielfältige Gesicht der Stadt, ihren Wandel und die dringendsten Themen der letzten Jahre widerspiegeln. Eintritt frei mehr...

David Kregenow, Terrain Vague, Stralauer Allee, 2016; Foto: David Kregenow

07.09.2017, 19.00 Uhr

EIN TAG IN BERLIN - Podiumsdiskussion mit Berliner Fotografen

Im Rahmen der Gruppenausstellung "Ein Tag in Berlin - 30 Jahre danach" präsentieren einige der 50 teilnehmenden Fotograf*innen ihre Berlin-Serien und diskutieren im Anschluss mit dem Publikum über die Entwicklung Berlins in den letzten 30 Jahren. Eintritt frei mehr...

Marianneneck, Berlin-Kreuzberg, 2016; Foto: Uli Kaufmann

29.09.2017 bis 10.11.2017

Die schönen Hosen - der Fotograf Fritz Kühn

Einblicke in das photographische Werk des vielseitigen Künstlers Fritz Kühn. Eintritt frei mehr...

Aufnahme Fritz Kühn Portrait ca. 1938; Quelle: Achim Kühn

Fotogalerie Friedrichshain, Helsingforser Platz 1, 10243 Berlin

Tel. 030 / 296 16 84

geöffnet: Di, Mi, Fr, Sa 14.00 bis 18.00 Uhr, Do 10.00 bis 20.00 Uhr

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Impressum | Adressen