Filmvortrag am Abend: Dustin Hoffman zum Achtzigsten

Szenenbild aus „Der Marathon-Mann“; Quelle: Paramount

Irina Vogt schaut auf das breite Darsteller-Schaffen dieses außergewöhnlichen, vielseitigen US-amerikanischen Schauspielers. Seine erste Bühnenrolle erhielt Dustin Hoffman in dem Stück Yes Is For a Very Young Man von Gertrude Stein. 1961 gab er sein Broadway-Debüt und erhielt für seine Darstellungen bereits Auszeichnungen. Er spielte danach kleinere Fernsehrollen und debütierte 1967 in Hollywood. Im selben Jahr gelang ihm mit seinem zweiten Film, Die Reifeprüfung, der internationale Durchbruch. Dustin Hoffman war zwischen 1968 und 1998 sieben Mal für einen Oscar nominiert und erhielt den Preis 1980 und 1989. 1999 ehrte ihn das American Film Institute für sein herausragendes Lebenswerk mit dem AFI Life Achievement Award. Im Verlauf seiner Karriere wurden dem Charakterdarsteller viele internationale Preise zugesprochen. Die Filmwissenschaftlerin Irina Vogt hat sich für ihren Vortrag als Filmbeispiel „Der Marathon-Mann“ ausgewählt. Dustin Hoffman spielt einen jüdischen Geschichtsstudenten und Marathon-Läufer aus New York, der in Geheimdienstintrigen um einen NS-Verbrecher verwickelt wird. Schlesingers Thriller war in den 1970er Jahre ein großer Kassenerfolg.

Kulturküche Bohnsdorf

>> Plakat

08.11.2017, 10.00 Uhr

Hannah, das Drachenmädchen

Ein Mitspieltheaterstück vom Puppentheater "Zum Glück", Idee & Spiel: Jolanta Walter / Für Kinder ab 4 Jahren 3,50 € (mit JKS-Schein), Anmeldung erbeten. mehr...

©: Poster: Jolanta Walter

>> Plakat

09.11.2017, 19.00 Uhr

Toscana– Italiens Traumlandschaft

Reise-Bilder-Show von Roland Marske. 7,00 / 6,00 € mehr...

Foto: Roland Marske

>> Plakat

16.11.2017, 19.00 Uhr

8. Krimimarathon Berlin-Brandenburg: "Die Kinder"

Lesung mit Wulf Dorn. 6,00 € mehr...

Wulf Dorn; Foto: privat

>> Plakat

24.11.2017, 19.00 Uhr

Konzert am Abend: SEABEN

mit Mandy & Raphael, Singer-Songwriter-Duo. 8,00 / 7,00 € mehr...

Foto: Annette Schaff

>> Plakat

30.11.2017, 19.00 Uhr

Filmvortrag zum 100. Jahrestag der Oktoberrevolution: „Sklavin der Liebe“, Sowjetunion 1976

Regie: Nikita Michalkow, Filmvortrag von Filmwissenschaftlerin Irina Vogt. 6,00 / 5,00 € mehr...

Foto: www.imdb.com

Kulturküche Bohnsdorf, Dahmestraße 33, 12526 Berlin

Tel. 030 / 67 89 61 91

geöffnet: Mo-Do 12.00 bis 18.00 Uhr und zu den jeweiligen Veranstaltungen

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Impressum | Adressen