Berliner KulturTour: Nachbarschaftsfest am "Tag des offenen Denkmals"

Die koptische Kirche am Rodeliusplatz; Foto: Lothar Kosz

Seit einigen Jahren wird mit viel Aufwand die Kirche der Koptisch-Orthodoxen Gemeinde in Berlin grundsaniert. Erst wurde das Dach, dann wurden die beiden Türme instand gesetzt. Auf dem Sanierungsprogramm stehen aber noch die Fassade und das Kircheninnere sowie die dort befindliche „Wilhelm-Sauer-Orgel“. So wollen die Akteure zum Tag des offenen Denkmals einerseits das Baudenkmal Glaubenskirche und die erzielten Fortschritte bei den bisherigen Sanierungsarbeiten zeigen, zum anderen wollen sie aber auch darauf hinweisen, dass immer noch viel zu tun bleibt, wofür um Hilfe und Unterstützung geworben wird. Aber nicht zuletzt möchte die Koptisch Orthodoxe Gemeinde diesen Tag nutzen, um sich bei allen, die bisher geholfen haben, zu bedanken und gemeinsam mit den Nachbarn und Helfern, unter der Schirmherrschaft des Bezirksbürgermeisters von Lichtenberg Michael Grunst, ein Nachbarschaftsfest zu feiern. Aus dem Programm: 14.00 Uhr Eröffnung durch Erzpriester Abuna Girgis EL-Moharaki gemeinsam mit dem Kinderchor der Gemeinde, 14.30 Uhr Grußansprachen des Bezirksbürgermeisters von Lichtenberg, Michael Grunst (DIE LINKE) und des Mitglieds des Deutschen Bundestages, Dr. Martin Pätzold (CDU), 15.00 Uhr Vortrag von Prof. Dr. Martina Abri, verantwortliche Architektin für die Sanierung der Kirche. Danach um 15.30 und um 16.30 Uhr Kirchenführungen, 17.00 Uhr Konzert mit Prof. Roland Bader auf der Wilhelm-Sauer-Orgel.

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Impressum | Adressen