Galerie im Club - Johannes Nebe, Mein Paris

Foto: Nebe

Autodidaktisch erlerntes Fotografieren seit seinem 12. Lebensjahr, beginnend mit einer Boxkamera. Schon seit Langem weniger interessiert an touristischen Motiven, als beispielsweise an solchen mit Menschen bei ihrer Arbeit, an bildfüllenden oder gliedernden Strukturen. Seit Einrichtung einer eigenen Dunkelkammer weitgehender Übergang zur Schwarz-Weiß-Fotografie unter Einsatz klassischer Materialien und Techniken. Eine wesentliche Förderung für deren Vervollkommnung verdankt J. Nebe Winfried Mateyka, der die entsprechenden Kurse an der Volkshochschule Neukölln leitet. Johannes Nebe studierte Rechtswissenschaft an der Freien Universität Berlin und war bis zum Eintritt in der Ruhestand in der Verwaltungsgerichts-barkeit tätig.

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Impressum | Adressen